Öffentliches Protokoll der 183. Teambesprechung

  • styleLogo-8be115426fa63c6e99f220e30ccc23b7bcfecb11.png

    Öffentliches Protokoll der 183. Teambesprechung

    Anwesenheit
    Projektleitung /
    Stellv. Projektleitung
    /
    Administration Sli, DeanWinchester
    Moderation Peter
    Support Angry, Chef532, DonnerHerzArrow, Maurice
    Development MasterM, SlliX, Snake, Strobe
    Clanmember /



    Rangveränderungen
    Chef532 wurde zum Supporter befördert.



    Entbannungsanfragen
    Die Anfrage von julianxxl wurde nach Abstimmung abgewiesen.



    Permanente Sperren
    Pyccak wurde im Forum wieder entbannt.
    JohnyTesto bleibt aufgrund des Verschickens von IP-Loggern und DDoS weiterhin gebannt. Eine Entbannung in Zukunft ist nicht möglich.
    Dreckigerdan bleibt aufgrund von Mittäterschaft ebenfalls weiterhin gebannt.



    Allgemeine Themen
    Gründe für Teamrauswürfe öffentlich machen
    Ab sofort werden Entlassungen aus dem Team mit einer schriftlichen Begründung mitangegeben, eine Art öffentliche Erklärung seitens des Teams beizufügen, um das Verbreiten von falschen Informationen bzw. Unwahrheiten zu vermeiden. Gründe von Rauswürfen sind demnach nicht mehr ausschließlich intern.
    Abstellen von (Staats-)Waffentrucks in unerreichbaren Positionen (z.B. in Basen)
    Das "Einschließen" von Aktionsfahrzeugen wurde bereits seit Längerem explizit auch den Fraktionen mitgeteilt, die Tore o.ä. in ihrer Basis besitzen und ist ebenfalls, wie beim Starten betreffender Staatsaktionen (bspw. GT) nicht im Sinne des Nutzen (Aktionsregeln §2.2 könnte ebenfalls eine Rolle spielen), wenn diese dazu missbraucht werden, um genannte Fahrzeuge einzusperren und der Fraktion einen unfairen Vorteil zu verschaffen. Die Fraktionsbasis gilt als Ort des Aktionsgeschehens und muss zugänglich bleiben, außerdem wurden Abgabemarker zu diesem Zweck bei diesen spezifischen Basen auch absichtlich scriptseitig nach außerhalb der Basis verlegt.
    Fraktionsfahrzeuge bei Gangaktivitäten wie RTS/Hausraub verbieten? Nach ausführlicher Diskussion ist man mehrheitlich der Meinung, dass ein(e) Verbot bzw. Einschränkung nicht zielführend ist. Da zwingend keine spezifischen Fahrzeuge der jeweiligen Gang genutzt werden müssen, ist die Verwendung von privaten und Fraktionsfahrzeuge nicht ausgenommen.
    Im Gegensatz zum Fahrzeug ist das Teilnehmen an Aktionen von privaten Gangs weiterhin nicht im Dienst der Fraktion erlaubt, da es gegen die Regeln für private Firmen und Gangs §3.1 - §3.2 verstößt. Fraktionsskins sind keine Items und nicht im privaten Besitz der Gangmitglieder, somit sind sie nicht als Gangskin zulässig. Zusätzlich bestünde die Gefahr, den Fraktionsskin jederzeit wechseln zu können und somit den Missbrauch zu ermöglichen.



    Regeländerungen
    //



    Sonstiges
    Außerdem wurde 1 weiteres, internes Thema besprochen.