Beschwerde gegen Eric.Diggson und Henkai

  • Beschwerden Vorlage!

    InGame Name: Picolinchen

    Name des Täters: Eric.Diggson und Hank

    Uhrzeit & Datum:15:54

    Zeugen & Screenshots: Teddybaer2020, EhrenPaul, HaraldKrull,@Nico_Scalleta, MilkyWay, BLACKDEVIL,@https://imgur.com/a/pLLmIvX

    Was ist passiert?:Ich bin in ruhe gefahren und bin am Amunation lang gefahren und dann hat Hank eine Kontrolle gebindet da es im regelwerk steht das wir nicht onduty kontrolliert werden dürfen wollte ich weitefahren dann hat mir Eric.Diggson 2 wandets gegeben dann hat mich Hank mich getazert und ins Fahrzeug gezert und dann eingeknasetet.

    Ich besitze mehr als 50 Stunden: Ja [x] | Nein []


    Postberechtigung

    • Clanmitglieder
    • Zeugen
    • Opfer
    • Beschuldigter
  • Schönen guten Tag


    Da dies eine MassenVkk war dürfte ich

    sie Kontrollieren WENN ein Tatverdacht besteht.

    Da ich sie Schlingernd durch die Vkk fahren gesehen habe ich mich entschieden sie raus zu ziehen.

    Nach dem Sie auf meinen Befehlen nicht reagiert haben habe ich den lieben Eric.Diggson einen Befehl gegeben der wie folgt lautete: „Gibt mal jemanden shutpiccolo vk!“

    Er hatte so gut wie kaum was damit zu tun da er nur die Wanteds gegeben hatte.

    Wenn auf meine Befehle nicht reagiert wird dann reagiere ich.

    Da sie anscheinend auch keinen Einsatz hatten hatte ich auch keinen Grund die Vkk abzubrechen.



    Mit freundlichen Grüßen

    Henkai

  • Hallo zusammen,


    als Aufsichtsperson der vom FBI geplanten und durchgeführten Kontrollzone möchte ich folgende Stellungnahme abgeben.


    Während einer Kontrollzone werden ausnahmslos alle Verkehrsteilnehmer, welche die Kontrollzone passieren, einer Kontrolle unterzogen. Sie waren zum Zeitpunkt der Aufforderung nicht zu einem Notfall unterwegs. Nach Aussage der befragten Beamten haben Sie die Kontrolle durch aktives Handeln verweigert. Die Kontrolle ist daher als rechtmäßig anzusehen. Rechtsgrundlagen für unsere Handlungen ist der § 3.1 StaatsSR in Verbindung mit § 2 Abs. 7 StaatR


    Wir empfehlen jede Person, die in einer Kontrolle geraten ist, zuerst die Kontrolle zu akzeptieren und die Anweisungen der Beamten Folge zu leisten. Nach der durchgeführten Kontrolle kann ein Staatsleader mit den rechtlichen Hintergründen befragt werden. Mehr Informationen zum Thema Verkehrssicherheit und richtiges Verhalten bei (Verkehrs-) Kontrollen erhalten Sie in diesem Thema.


    Sollten noch Fragen dazu bestehen, stehen wir Ihnen gerne via Teamspeak³ zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Angry

    Chief of Police

    San Andreas Police Dep.

  • Ich musste zum rescue das habe ich ihnen auch mitgeitelt aber das war Ihnen egal. Sie können ja gerne bei der rescue nachfragen die wissen alle bescheid

  • Ich musste zum rescue das habe ich ihnen auch mitgeitelt aber das war Ihnen egal. Sie können ja gerne bei der rescue nachfragen die wissen alle bescheid

    Jo das kann sein.

    Aber da sie nicht in einem Fraktionsfahrzeug oder im Einsatz waren dar ich sie mit dem Tatverdacht rausziehen.

    Aber da dies kurz vor der Massen Vkk war hatte ich ich den Verdacht das sie Alkohol oder Drogen konsumiert hatten da sie mitten auf der Straße eine Weile still in ihrem KFZ saßen.

  • Jo das kann sein.

    Aber da sie nicht in einem Fraktionsfahrzeug oder im Einsatz waren dar ich sie mit dem Tatverdacht rausziehen.

    Aber da dies kurz vor der Massen Vkk war hatte ich ich den Verdacht das sie Alkohol oder Drogen konsumiert hatten da sie mitten auf der Straße eine Weile still in ihrem KFZ saßen.

    Ja genau ich musste aber zum einsatz und dadranne haben sie mich gehindert

  • Picolinchen


    Während einer Kontrollzone werden ausnahmslos alle Verkehrsteilnehmer, welche die Kontrollzone passieren, einer Kontrolle unterzogen. Sie waren zum Zeitpunkt der Aufforderung nicht zu einem Notfall unterwegs. Nach Aussage der befragten Beamten haben Sie die Kontrolle durch aktives Handeln verweigert. Die Kontrolle ist daher als rechtmäßig anzusehen. Rechtsgrundlagen für unsere Handlungen ist der § 3.1 StaatsSR in Verbindung mit § 2 Abs. 7 StaatR


    Wir empfehlen jede Person, die in einer Kontrolle geraten ist, zuerst die Kontrolle zu akzeptieren und die Anweisungen der Beamten Folge zu leisten. Nach der durchgeführten Kontrolle kann ein Staatsleader mit den rechtlichen Hintergründen befragt werden. Mehr Informationen zum Thema Verkehrssicherheit und richtiges Verhalten bei (Verkehrs-) Kontrollen erhalten Sie in diesem Thema.


    Zitat von Signatur

    Das ausführliche Lesen von Beiträgen kann von Vorteil sein.

  • Sehr geehrter Herr Angry ,

    Das von Ihnen angesprochene Thema ist gerade eine grosse grauzone.

    Denn das Rescue ist eben eine Neutrale Fraktion und eine VKK wird als DM Aktion angesehen.

    Aus diesen Grunden sind wir Rescueler eben von jeglichen Kontrollen ausgeschlossen. Und so wie ich das sehe ist es auch nirgendswo festgehalten, dass es bei einer Kontrollzone anders ist, zumindest steht da bei uns im Regelwerk nichts.

    Da ich im Gesamten Staatsregelwerk ncihts darüber finden konnte, würde ich Sie bitten den Gesamten Absatz als Antwort zu senden, wenn es tatsächlich so sein sollte.

    Bitte achten Sie drauf, dass es explizit ersichtlich sein sollte, dass auch Rescueler im Dienst davon Betroffen sind.

    Das einzige was ich finden konnte ist:


    §1.3 - Das Rescue Team darf sich in keinster Weise an Aktionen beteiligen (Ausnahme siehe §3.1).


    §3.1 - Geiselnahmen dürfen nur von Bösen Fraktionen und deren Bündnispartner im Rahmen einer Roleplay-Aktion durchgeführt werden. Nur Staatsfraktionen dürfen die Geiselnahme verhindern. Das Rescue Team darf aus RP-Gründen hinzugezogen werden.


    Zudem ist Ihr §2 Abs. 7 nicht einsehbar, da wir keine Berechtigung haben, diese Seite des Forums zu öffnen.

    Falls Sie mir da nichts nachweisen können sehe ich die Handlungen meines Kollegens als rechtmässig an, da wir eben von diesen DM Aktionen ausgeschlossen sind.

    Und von unserer Seite, gibt es auch eine Regelung, die die Aussagen wegen Verdacht auf Trunkenheit am Steuer oder sonstigen Kontrollgründen wiedersprechen.


    §1.3.1 Darunter fallen Überfälle und Raube jeglicher Art, berauschende Substanzen innerhalb des Dienstes und/oder sonstige illegale Aktivitäten, welche unter Strafe des Staates San Andreas stehen.


    Nach dieser Regelung hätten sie nicht das Recht auf eine Kontrolle, könnten es aber an den Leader im Rescue Team weiterleiten.

    Zusätzlich hatte sich ihr Kollege damit Strafbar gemacht, das er einen Rettungssanitäter im Dienst angeschossen und auch getötet hatte.

    Ich bitte alle Staatler das nächste mal zuerst einen Sachverhalt zu klären, bevor geschossen wird, Ihr könnt uns jederzeit über die Rescuenummer erreichen, falls der Spieler abhauen sollte.

    Wir haben nichts dagegen, auch so einen Vorfall dann Mündlich in Ruhe zu Regeln. Und ich denke das ich mit deisem Satz für jeden Rescueler gesprochen habe.


    Ich hatte ja letztens auch den Vorfall, dass ich einen Bind übersehen hatte, als ich mich selbst stellen wollte. Ich führte ein kurzes Gespräch mit demjenigen der mir nachher die Wanteds gegeben hatte und eingeknastet hat. Nach einem kurzen Gespräch war aber alles wieder in Ordnung. Es gab einfach nur eine Verzögerung bei der Erledigung meiner Pflichten im Rescue-Team.

    Momentan hoffe ich allerdings, das wir dieses heute aufgetauchte Problem mit der Kontrollzone klären können.

    Wie gesagt aus Sicht aller mir Vorliegenden Regelwerke und Dokumente, sind wir von Rescue während dem Dienst weiterhin ausgeschlossen.


    Für zukünftige Kontrollzonen schreibe ich hier meinen Lösungsvorschlag:


    Bei Errichtung eine Kontrollzone, wird die genaue Position dem Rescue-Team über Funk mitgeteilt, sodass diese in Notfällen direkt Umwege fahren und nicht erst in einen Konflikt geraten.


    Zudem hat das Rescue schon seit längerer zeit den Wunsch bei Sitzungen angebracht, dass der Staat häufiger Funkt, wenn z.B. Brände abgesperrt werden, und das Funken auch richtig erlernt. Da wir

    Diesen wunsch äussert mittlerweile das gesamte Rescue-Team einstimmig.


    Ich sebst hatte auch gesehen, dass es im Staat Spieler gibt, welche sich wirklich für das Funken interessieren.

    Denn der gute KALiM hatte mich nach einem Brand gefragt, für was denn die ganzen Abkürzungen in den Funks stehen.

    Ich würde auch mal bei unserem Funktechniker und Co-Leader im Rescue-Team nachfragen, ob wir es für die wirklich interessierten Spieler anbieten, diese ebenfalls im korrekten Funken Auszubilden. Weitere Infos darüber folgen noch.


    Gott segne Sie und die Vereinigten Staaten.

    - LG Storm

  • Hallo EhrenPaul ,


    wenn es um Regeldiskussionen geht, stehe ich doch immer gerne zur Verfügung.


    Eine Verkehrskontrolle ist keine Deathmatch-Aktion (§ 2.2 SpielverhaltenR). Das wurde auch noch nie so ausgelegt und es wäre fatal, wenn man dies so ansehen würde. Dann könnten auch die Kontrollierten sofort das Feuer eröffnen. Wozu sollte es auch eine Deathmatch-Aktion sein?

    Während einer (Verkehrs-) Kontrolle werden lediglich Papiere und ggf. die Besitztümer kontrolliert. Wir sind nach dem Serverregelwerk dazu berechtigt, jederzeit und jedermann einer Kontrolle zu unterwerfen, wann immer wir es für notwendig erachten (§ 3 StaatR). Im internen Bereich, dem Staatsregelwerk, haben wir dies genauer definiert, um zu vermeiden, sodass anhaltslose Kontrollen stattfinden und dauernde Kontrollen vermieden werden sollen. Die Kontrollzone wurde von Rettungswagen mehrfach durchfahren und wir gestatten dieses. Nachdem aber zum wiederholtem Male einfach durch gefahren wurde, wurde der Rettungswagen durch uns einer Kontrolle unterzogen um den genauen Sachverhalt zu erfahren.


    Eine Verweigerung einer Kontrolle wird mit einem Fahdungslevel von 2 Sternen gemäß dem aktuellem Wantedkatalog geahndet.

    Die Beamten haben damit rechtmäßig gehandelt.


    Im dem oben beschrieben internen Regelwerk der Staatsfraktionen, welche für alle Staatsfraktionen gleichermaßen gültig ist, beachten wir bereits, dass nicht anhaltslos Kontrollen stattfinden sollen und geben auch dem Rescue-Team sowie im Unternehmendienst befindliche Mitglieder mehr Spielräume. Sollten diese aber ausgeschöpft werden, dann werden die Kontrollen aber stattfinden.


    Bitte haben Sie Verständnis, dass keine Auszüge aus dem Regelwerk veröffentlicht werden, da diese interne Informationen beinhalten und daher nicht an staats-externen Personen weitergegeben werden darf (§ 1 Abs. 7 SAPD-LR). Ich habe die Auszüge jedoch verlinkt, damit das bearbeitende Teammitglied selbst diese einsehen kann.


    Wir sind dazu weder verpflichtet noch bereit, Ihr internes Rescue-Regelwerk zu betrachten und anzuerkennen. Unsere Beamten sind nur den Vorschriften des Serverregelwerkes, dem Staatsregelwerkes und den internen Regelwerken der einzelnen Fraktionen unterworfen. Ausnahmen oder Sonderabsprachen bei Verfahren mit Mitgliedern des Rescue-Team gibt es nicht. Die Beamten können entsprechend nicht gegen Ihr internes Regelwerk verstoßen bzw. nicht dafür administrativ oder staatsintern sanktioniert werden.


    Sie haben aus dem Aktionsregelwerk § 6.1 zitiert. Dieses zählt ausschließlich für Aktionen im Sinne des Aktionsregelwerkes. Eine Verkehrskontrolle ist keine Aktion (Präambel AktionsR). Wie Sie auch immer auf Geiselnahmen kommen, kann ich mir leider nicht erklären und daher auch nicht beantworten.


    Die Schlussfolgerung daraus ist, dass die Beamten vorschriftsgemäß gehandelt haben und keinen Regelverstoß vorgenommen haben.


    Ich kann jedoch bestätigen, dass es in der Arbeitsgemeinschaft Staat & Rescue Team Verbesserungspotential gibt. Hierzu stehen wir der Rescue-Leitung für Verhandlungen und Gespräche jederzeit via Teamspeak³ der per privater Konversation zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Angry

    Chief of Police

    San Andreas Police Dep.

  • Hallo zusammen.


    Da ich Einsatzleiter dieser "Aktion" bin, melde ich mich auch mal zu Wort und möchte etwas zu Aussagen der Rescueler sagen.


    eine VKK wird als DM Aktion angesehen.

    Eine Verkehrskontrolle ist in keinster Weise eine Deathmatch-Handlung. Auch nicht der Bind zu einer Kontrolle. Eine Große Verkehrskontrolle wie heute um 15 Uhr, ist in dem Falle eine RP-Aktion gewesen.


    Ich bitte alle Staatler das nächste mal zuerst einen Sachverhalt zu klären, bevor geschossen wird, Ihr könnt uns jederzeit über die Rescuenummer erreichen, falls der Spieler abhauen sollte.

    Wir sind in dem Falle dazu verpflichtet, und darauf habe ich auch aufgepasst, Sachverhalte und Missverständnisse (aufzu)klären. Dennoch habt ihr ein unkooperatives Verhalten gezeigt, wie sich später rausstellte. Bei einem Brand in Dillimore seid ihr nämlich mit voller Absicht durch unsere Verkehrskontrolle durchgerast.


    Wir haben nichts dagegen, auch so einen Vorfall dann Mündlich in Ruhe zu Regeln. Und ich denke das ich mit deisem Satz für jeden Rescueler gesprochen habe.

    Nein, du sprichst gerade für dich und deine Leader. Als ich zu euch in den Channel gemoved wurde, wurde ich zuerst 2 Mal unterbrochen am Anfang meines Satzes. Danach wurde ich von einem Mitglied mit einer erhöhten Stimmlage die ganze Zeit auf unsere "Pflichten & Fehler" angesprochen. Später wurde auch noch während meiner Anwesenheit über meine Kollegen (bzw. alle Staatsfraktionisten) gelästert. Für weitere Klärungsversuche stehe ich gerne jederzeit bereit.


    MfG

    Black

    4CWFk72.gif


    “‎"Introduce a little anarchy. Upset the established order, and everything becomes chaos. I'm an agent of chaos... Oh, you know the thing about chaos? It's fair.”


    Du suchst ein Spiel, willst es aber günstiger kaufen als in anderen offiziellen Game-Shops wie Steam und das komplett legal? *Klick mich!*

  • Wir konnten das ganze mit Angry klären und dadrüber bin ich Auch froh, denn mit Ihm hatte es geklappt, als du gekommen bist hatten beide Seiten angefangen sich anzukaffen, da musst du nicht aussagen dass nur du unterbrochen wurdest.
    Zudem schreibst du Ihr was finde ich sehr veralgemeinert ist da es nur 2 Spieler gewesen sind.

    Gott segne dich nicht aber die Vereinigten Staaten.

    - KLG Storm