Gleichheit und faires Spielen | Staatsfraktionen und B-Fraktionen

  • Schönen Guten Tag erstmal.

    Mit diesen Beitrag möchte ich endlich eine Gleichheit beschließen.

    Vorerst bitte ich darum, dass alle hier ordentlich diskutieren bzw. schreiben( d.h. nicht beleidigend oder provokant... )!


    Es geht um das Thema Staatsfraktionen und Böse-Fraktionen.

    In genauen darum das eine Ungleichheit besteht, diese mich und wahrscheinlich auch manch andere aufregt.

    Ich schildere mal ein Szenario.Gestern Nachmittag zum Beispiel waren durchgehend Aktionen der B-Fraktionen.

    Wir hatten keine Chance, da wir unterbesetzt sind und die B-Fraktionen zu viele sind und wir sind praktisch nur gestorben.

    Und statt vllt. normal zu spielen mit einer Deagle sprayen sie mit Tech-9 oder abgesägte Schrotflinte (und mehr).

    Darum möchte ich eine Gleichheit beschließen, wie vllt. eine maximale Anzahl an Aktionen pro Tag oder eine Mitgliederbegrenzung.

    Ich würde eine Mitgliederbegrenzung von 25 gerecht finden.

    Was sagt ihr?


    Mit freundlichen Grüßen!

    JohnWinchester


    #i<3EPT



  • MasterM  Poldi


    Ich würde trotzdem für B-Fraktionen und Staatsfraktionen eine Memberanzahl festlegen.

    Mit freundlichen Grüßen!

    JohnWinchester


    #i<3EPT



  • Ich würde eine Mitgliederbegrenzung nicht gut finden. Wäre für den Staat jedenfalls eine Erleichterung wenn es weniger B-Fraktionisten da wären. Sie sollten ja auch Chancen bekommen mal Aktionen verhindern zu können, was ja eigentlich der Sinn ist. Das Problem an den B-Frakis ist dann nur bei einer Mitgliederbegrenzung das die wahrscheinlich alle voll wären. Und somit niemand mehr wirklich in eine B-Fraki reinkommt, wenn ich sehe das manche B-Frakis über 30 Member haben. Und man kann ja nicht einfach Leute rausschmeißen nur weil es eine Mitgliederbegrenzung gibt.

    Ich finde das es keine Lösung wäre.

  • Ja aber dann werden es mehr und mehr und der Staat wird immer mehr unterbesetzt, weil die Leute in eine B-Fraktion gehen, weil sie wissen sie können eh nichts verhindern...

    Ich würde eine Mitgliederbegrenzung nicht gut finden. Wäre für den Staat jedenfalls eine Erleichterung wenn es weniger B-Fraktionisten da wären. Sie sollten ja auch Chancen bekommen mal Aktionen verhindern zu können, was ja eigentlich der Sinn ist. Das Problem an den B-Frakis ist dann nur bei einer Mitgliederbegrenzung das die wahrscheinlich alle voll wären. Und somit niemand mehr wirklich in eine B-Fraki reinkommt, wenn ich sehe das manche B-Frakis über 30 Member haben. Und man kann ja nicht einfach Leute rausschmeißen nur weil es eine Mitgliederbegrenzung gibt.

    Ich finde das es keine Lösung wäre.

    Mit freundlichen Grüßen!

    JohnWinchester


    #i<3EPT



  • Es soll wenigstens was gegen das "cophunting" gemacht werden.

    Die B-Fraktionisten, im dem Fall die Kartell war gestern vor dem PD hab ich ja nix dagegen aber

    bestimmten bzw jeden PDler hinterher zu rennen oder sonstiges zu machen grenzt an Non-Rl.

    Im echten Leben rennt auch keiner der in der Fahndungsliste ist hinter jeden PDler her oder sucht schießerrei.

  • Wie wäre es wenn alle Staat'ler sich nicht wegen Kleinigkeiten abmelden und zur Aktion hingehen, auch wenn die B-Fraktionisten in Überzahl sind, taktisch spielen und nicht bei einem Bankraub einfach rein rushen? Glaub mir - dann würde es ganz anders laufen..

  • Er sagt das Staat im Nachteil ist, wegen wenigen Membern aber selbst ein SWT wo 6 Cops gegn mich und Rayman schießen nicht taktisch genug spielen, um uns beide zu killen. Anstatt auf die Memberanzahl zu gehen, sollte man eher schauen, dass man taktisch spielen kann, sonst hätten Rayman und ich damals keinen WT von LCN aufgehalten wo nur er und ich Duty waren.

    ich krieg direkt wieder agressionen junge. Jeden Mittag/Nachmittag sind schon mindestens 8 Staatler on, während die meisten B-Frakis aus wenigeren Membern bestehen die online sind [Bis auf Kartell, die gerade sehr aktiv sind] und es wird sich beschwert über Memberanzahl..

    Selbst ein 4 gegen 8 würden die B-Fraktionisten schaffen, da die meisten Staatler nichts von Taktischem spielen verstehen und einfach rushen und dann 3 dgl Header im lauf kassieren. dann melden sich noch weitere 24 Cops ab mit grund: "PrIvAt, "aNgElN" ganz ehrlich es ist nicht unsere Schuld, dass ihr im Staat so viele (leider inkompente) Member besitzt.

  • @Rookie stimme dir vollkommen zu.Ich versuche mich zurzeit nur wegen EPT abzumelden...

    Mit freundlichen Grüßen!

    JohnWinchester


    #i<3EPT



  • Es soll wenigstens was gegen das "cophunting" gemacht werden.

    Die B-Fraktionisten, im dem Fall die Kartell war gestern vor dem PD hab ich ja nix dagegen aber

    bestimmten bzw jeden PDler hinterher zu rennen oder sonstiges zu machen grenzt an Non-Rl.

    Im echten Leben rennt auch keiner der in der Fahndungsliste ist hinter jeden PDler her oder sucht schießerrei.

    Tja wenn euch die "Eier" fehlen zu binden, dann kann das Kartell auch nichts machen, was sollen die denn den ganzen Tag machen, dämlich wie ihr in einer ecke stehen und stvos verteilen?

  • Ich bin weiterhin der Meinung, dass es nicht an der Anzahl, sondern an der Arbeitsmoral liegt. Siehe Standpunkt vom letzten Thema dieser Art: Ungleichgewicht zwischen Staatsfraktionen und bösen Fraktionen

    Da schließe ich mich Master voll an. Im Endeffekt wird es immer eine Ungleichheit zwischen den beiden Partein geben.

  • Tja wenn euch die "Eier" fehlen zu binden, dann kann das Kartell auch nichts machen, was sollen die denn den ganzen Tag machen, dämlich wie ihr in einer ecke stehen und stvos verteilen?


    Ja, hast recht. In Reallife ist das auch so, dass ein Cop alleine einen Haftbefehl vollstrecken will, obwohl der Gesuchte 50 "Gang-Kollegen" hinter sich hat.

  • Es liegt erstmal am Staat selbst wie an Aktionen ran gegangen wird. Mit einer B-Fraktion mit GW Erfahrung sieht das halt anders aus.

    Trotzdem bin ich wie seit Wochen immernoch der Meinung das eine B-Fraki zu viel ist und das man in ALLEN Fraktionen wieder ein Memberlimit einführt.

    Ich meine der Staat war auch damals zu meiner Zeit nicht wirklich stark also sehe da eigentlich keinen riesigen unterschied. Klar hier und da fasst man sich an den Kopf aber was willst du machen.


    Das sollte einfach bei der nächsten Teambesprechung angesprochen werden und gut ist.(wenn dann mal wieder eine richtige ansteht)

  • Das traurige ist, wenn ihr in der Mehrheit seid, heult niemand. Wenn ihr mal auf die "Fresse" bekommt, gleich mal paar Beiträge erstellen.

    akhi. Einerseits stimmt das, aber dann müsst ihr auch was schreiben.


    Mir geht es aber er um die Gleichheit nicht um die Ungleichheit, dass der Staat im Vorteil ist!

    Mit freundlichen Grüßen!

    JohnWinchester


    #i<3EPT



  • Das traurige ist, wenn ihr in der Mehrheit seid, heult niemand. Wenn ihr mal auf die "Fresse" bekommt, gleich mal paar Beiträge erstellen.

    Da schließe ich mich deiner Meinung an.


    Es wird immer ein Ungleichgewicht zwischen B-Fraktion und Staat geben. Klar sind die Staat'ler derzeit weniger und unterbesetzt.

    Aber es gibt auch Tage wo wir in der Überzahl sind bzw. wo mehr Staat'ler als B-Fraktionisten online sind. Regen die sich dann auch so im Forum darüber auf? Nein. Also finde ich es eigentlich ein bisschen lächerlich. Klar kann ich es verstehen, dass es nervt (Cophunting). Dann geh doch einfach Off-Duty und warte bis sich die Lage beruhigt hat oder binde die jeweilige Person nicht und das wars.

  • MasterM genau, und deswegen sind solche Threads komplett unnötig, da sich meistens eh nichts ändert und in 2 Wochen ein neuer Thread erstellt wird, worüber genau das gleiche Thema wie vor 5 Monaten geflamed wird "Ungleichheit" "Staat hat wenig membern" und weiteres mimimimi. Natürlich gab es auch schon oft Phasen, wo täglich 0 Pdler on waren, und Sasf und FBI aus insgesamt 5 membern bestanden, das stimmt ja, aber momentan ist es doch schon so, dass der Staat viele Mitglieder hat, und auch viele zu Aktion kommen, das Problem ist die Taktik bei denen, einfach Bank rushen und sterben ist kein taktisches vorgehen.