Wenig FPS in jedem Spiel trotz gutem PC

  • Lass deinen Rechner mal ein wenig irgendwas aufwendiges machen (d.h. z.B. irgendein Spiel starten, was bei dir nicht flüssig läuft und ordentlich durch die Gegend latschen / fahren für 10 Minuten) und mach dann noch mal einen Screen von den Sensorwerten. Hab da so eine Vermutung. 12°C ist eine extrem gute Temperatur für eine CPU, kommt mir aber doch sehr spanisch vor, da das unter Raumtemperatur liegt (Ich vermute mal bei dir im Zimmer hat es mindestens 17-18°C).

    Also wenn man rein logisch denkt, das da Spannungen von 1, irgendwas Volt durch 5 Milliarden Schaltungen schießen, da kann es nicht sein das die CPU 12°C heiß ist.

  • da kann es nicht sein das die CPU 12°C heiß ist.

    Ne, ist ja auch 12°C kalt :P


    Wenn in seinem Zimmer wirklich so kalt ist und das Gehäuse gut durchlüftet wird, kann es durchaus so sein wenn die CPU gerade nichts aufwendiges macht. Wenn sie aber unter Last nicht deutlich hoch geht, dann stimmte ich dir zu das dies nicht sein kann.

  • Ich meine im Bios sollte auch stehen wie viel ° deine CPU hat, check das doch da mal nach. Die Entfernen-Taste "Entf" oder oft sind es auch die Tasten "F1", "F2", "F8" oder "F10".

    "wenn ihr wen beleidigen wollt, macht das bitte privat" Risi 2016
    "Haram Damage ist auch Damage" - Hean 2017

    h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h&

  • Also wenn man rein logisch denkt, das da Spannungen von 1, irgendwas Volt durch 5 Milliarden Schaltungen schießen, da kann es nicht sein das die CPU 12°C heiß ist.

    Das stimmt schlicht und ergreifend nicht. CPUs können auch bei Minusgraden betrieben werden, Zudem entsteht durch Spannung allein noch keine Wärme.

    Ich meine im Bios sollte auch stehen wie viel ° deine CPU hat, check das doch da mal nach. Die Entfernen-Taste "Entf" oder oft sind es auch die Tasten "F1", "F2", "F8" oder "F10".

    Macht nur leider keinen Sinn, da es um die Temperatur unter Last geht und das lässt sich am Besten direkt während dem Betrieb testen und nicht beim Booten.

  • Das stimmt schlicht und ergreifend nicht. CPUs können auch bei Minusgraden betrieben werden, Zudem entsteht durch Spannung allein noch keine Wärme.

    Macht nur leider keinen Sinn, da es um die Temperatur unter Last geht und das lässt sich am Besten direkt während dem Betrieb testen und nicht beim Booten.

    Ich hatte meine Cpu jetzt nie wirklich bei 12 ° beim nichts tun..

    "wenn ihr wen beleidigen wollt, macht das bitte privat" Risi 2016
    "Haram Damage ist auch Damage" - Hean 2017

    h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h& h&

  • Das stimmt schlicht und ergreifend nicht. CPUs können auch bei Minusgraden betrieben werden, Zudem entsteht durch Spannung allein noch keine Wärme.

    Macht nur leider keinen Sinn, da es um die Temperatur unter Last geht und das lässt sich am Besten direkt während dem Betrieb testen und nicht beim Booten.

    Ok also kühlst du deine Chips mit einem Turbinen Ansaugsystem oder Stickstoff? Wenn du keine Ahnung von Elektronik und physikalischer E-Lehre hast dann lass es gleich sein. Hohe Spannung --> Hohe TDP --> Hohe Wattwerte.


    Bitte einmal die 8. Klasse neu besuchen du kek

  • Ok also kühlst du deine Chips mit einem Turbinen Ansaugsystem oder Stickstoff? Wenn du keine Ahnung von Elektronik und physikalischer E-Lehre hast dann lass es gleich sein. Hohe Spannung --> Hohe TDP --> Hohe Wattwerte.

    TDP ist die thermische Verlustleistung. Die elektrische Leistung ist definiert als das Produkt aus Spannung und Stromstärke. Hohe Spannung allein hat noch keine hohe Verlustleistung zur Folge. Was du sagst ist schlicht und ergreifend falsch und zeugt nicht gerade von viel Verständnis in den Gebieten von denen du mir vorwirfst kein Verständnis zu haben.


    Zitat von Ruffy

    Wenn du keine Ahnung von Elektronik und physikalischer E-Lehre hast dann lass es gleich sein.

    ...

    Bitte einmal die 8. Klasse neu besuchen du kek

  • TDP ist die thermische Verlustleistung. Die elektrische Leistung ist definiert als das Produkt aus Spannung und Stromstärke. Hohe Spannung allein hat noch keine hohe Verlustleistung zur Folge. Was du sagst ist schlicht und ergreifend falsch und zeugt nicht gerade von viel Verständnis in den Gebieten von denen du mir vorwirfst kein Verständnis zu haben.


    Schade das du die Formel R=U/I nicht kennst. Erhöhte Spannung = Größerer Widerstand = höhere thermische Verlustleistung, abnahme der Stormstärke und weniger Leistung.


    So kurze Erklärung zur "HALBLEITER TECHNIK" ihr profs (daran merkt man, Abi in Deutschland ist verschwendete Zeit)...

    Ein Prozessor besteht häufig aus Silicium, das heißt der normale Widerstand ist noch relativ "gering". Nun da man in einem Chip mehrere Milliarden Transistoren im Chip vorhanden sind, die den Stromfluss beeinträchtigen ist mit reiner Luftkühlung ohne direkter Abnahme an jedem einzelnen Transistor unmöglich. Um das genau zur Erklären gucken wir uns das chemische Modell des Siliciums an: Silicium ist ein Halbmetall und hat eine Wärmeleitfähigkeit bis 150 Watt. Dazu hat Silicium Elementar eine Diamant/Kristall-Struktur nun fließen dort Elektronen mit einer Spannung von ca 1V -1,2V (Volt in dem Fall ist die Einheit die angibt wie viel Arbeit/Energie benötigt wird um ein Elektron durch einen Leiter zu führen. Wie viele Leiter und Transistoren besitzt ein Chip? Ach ja mehrere Milliarden. Wie hoch ist der Widerstand? Etwa gleich dem ohmschen Standard Wert? Multipliziert sich dies? Ja durch aus. Wieso kühlt man? Um Kollisionen innerhalb des Leiters auf Atomarer Ebene zu verhindern. Machen 12 Grad Sinn mit einer Standard Luftkühlung bei der Art vielen Transistoren und Takt? Nie im Leben. Wieso? Ganz einfach durch die mehrfachen Umschaltungen innerhalb eines Transistors (durch den Takt angegeben) entstehen immer andere Widerstände die erneut die Elektronen behindern (Widerstand = die Elementarteilchen schwingen und verhindern das durch kommen der Elektronen), es entsteht Reibungselektrizität welche die Thermische Abwärme erzeugt. Reibung = Energie, die der Halbleiter nicht verarbeiten kann die an "Heatpipes" abgegeben werden um dann von einem Kühler gekühlt zu werden.


    Und jetzt gehst du zu Cisco, Avaya und Extreme, frägst die warum deren 0,5 V Chips um unter 40 Grad zu bleiben mind. in einem geschlossenen Case 4-5 Kühler brauchen, am besten sagst du noch du hättest Abi damit die dich direkt auslachen werden.

  • Damit hat sich meine Vermutung bestätigt. Du hast auf deinem Motherboard einen kleinen Schalter beschriftet mit "Slow Mode". Leg den Schalter mal um.

    PEwHGHz.jpg


    Zitat

    Schade das du die Formel R=U/I nicht kennst. Erhöhte Spannung = Größerer Widerstand = höhere thermische Verlustleistung, abnahme der Stormstärke und weniger Leistung.

    Falsch. Ich weiß nicht was Ich noch weiter sagen soll, wenn du einfach Dinge behauptest, die so nicht stimmen.


    Zitat


    daran merkt man, Abi in Deutschland ist verschwendete Zeit

    Rede dir das ruhig weiter ein.