Regeln zum Spielverhalten

  • §1 - Allgemeine Regeln

    §1.1.1 - Es ist verboten, während Kampfhandlungen (Waffendrohung bzw. Schussabgabe), Verkehrskontrollen, Verfolgungen oder ähnlichen Situationen Offline zu gehen, bzw. sich selbst umzubringen.

    §1.1.2 - Über einen Gamecrash o.ä. hat der User den Nachweis zu erbringen.

    §1.2 - Das Flüchten in Marker die die Position eines Spielers verändert, ist nur dann gestattet, wenn der Verfolger diesen ebenfalls nutzen kann. Zudem darf der selbe Marker nicht mehr als zweimal gewechselt werden.

    §1.3 - Es ist stets möglichst so zu handeln ,dass man überlebt. Sich während einer lebensgefährlichen Situation selbst zu Töten, wird als Selbstmordflucht bezeichnet.

    §1.4 - Das Verkaufen von InGame Gütern gegen Echtgeld, Guthaben o.ä. zwischen Usern ist nicht gestattet.


    §2 - Deathmatch

    §2.1 - Das Sinnlose, bzw. Grundlose Töten anderer Personen oder das zwecklose mehrfache Beschädigen eines Fahrzeuges ist untersagt.

    §2.2 - Spieler dürfen nicht aus Fahrzeugen heraus auf Fußgänger schießen.

    §2.3 - Andere Spieler dürfen nicht durch ständiges Überfahren handlungsunfähig gemacht werden.

    §2.4 - Das Wegschleudern anderer mit den Rotorblättern des Helikopters ist verboten.

    §2.5 - Das beschießen von Spielern, welche sich gerade eingeloggt haben, nach dem Tod/der Wiederbelebung wieder gespawnt sind oder gerade durch einen Marker teleportiert wurden, ist erst nach 5 Sekunden gestattet, es sei denn der Spieler beteiligt sich bereits vorher selbst wieder an einer Kampfhandlung oder bewegt sich.

    §2.6 - Während einem Kampf darf man sich nicht heilen, Schutzwesten, Waffen sowie Munition aufsammeln bzw. bestellen oder involvierte Fahrzeuge reparieren.

    §2.7 - Eine Kampfhandlung gilt erst nach 5 Minuten ohne weitere Kampfhandlungen als beendet.

    §2.8.1 - Überfälle dürfen lediglich von Bösen Fraktionisten über das entsprechende System ausgeführt werden.

    §2.8.2 - Sollte dem überfallenen die Flucht gelingen, darf gegen ihn Gewalt angewendet werden. Vorher darf ihm diese nur angedroht werden, es sei denn dieser setzt zur Selbstverteidigung Gewalt ein oder droht diese an.

    §2.9 - Gegen beteiligte Staatsfraktionisten darf im Falle einer Wantedvergabe sofort Gewalt angewendet werden, sollte der vergebene Wanted mit einer Kampfhandlung zusammenhängen (Mord / Exekution, Beschuss, Körperverletzung, Raubüberfall oder Waffendrohung).

    §2.10 - Sollte eine Bestellung durch einen anderen Spieler aufgesammelt werden, muss diesem vor einem Beschuss durch dreimaliges Binden signalisiert werden, dass er die Ausrüstung zurückzugeben oder zu ersetzen hat.

    §2.11 - Sollten die Waffen eines getöteten Spielers aufgesammelt werden, muss diesem vor der Wantedvergabe oder dem Beschuss durch zweimaliges Binden signalisiert werden, dass er die Waffen zurückzugeben hat.

    §2.12 - Spieler mit Zwölf Wanteds dürfen sofort auf Staatsbeamte, welche einen Army- oder SWAT-Skin tragen schießen.


    §3 - Savezonen

    §3.1 - In den Schutzzonen ist jegliches Deathmatch (Schießereien, Schlägereien, Überfälle etc.) ausgenommen der Verfolgung von Wantedlern durch Staatsfraktionen verboten.

    §3.1 - Als Schutzzonen gelten neben den markierten Zonen auch Unternehmens- & Jobgelände sowie das Casino und das Wettbüro.

    §3.1 - Das Flüchten in Schutzzonen während einem Kampf oder Überfall ist verboten.


    §4 - Roleplay

    §4.1 - Es ist untersagt sich durch Power-RP Vorteile zu verschaffen oder sich damit aus Aktionen etc. zu flüchten.

    §4.1.1 -Roleplay darf nur in gesundem Maße eingesetzt werden und muss nach bestem Wissen und Gewissen erfolgen, bzw. muss realistisch gehalten werden.

    §4.1.2 - Sollte das Gegenüber nicht mit dem RP einverstanden/eingeweiht sein, dann greifen die Serverregeln wie gewohnt, sprich wenn ein User ohne Vorwarnung und Wissen über das RP getötet wird, wird dies als SDM geahndet.

    §4.2 - Sollte eine Beschwerde auf Grund von Power-RP oder Non-RP bearbeitet werden, nimmt sich das eXo Team das Recht heraus darüber zu entscheiden was in welchem Maße realistisch ist und ob die jeweilige RP Aktion rechtens war.

    §4.3 - Das ausnutzen einer RP Aktion mit deren akuten Unterbrechung (z.B. Beschuss) ist streng verboten, sollte der User keine Zeit/Interesse mehr für die RP Situation haben ist dies an Hand des /ooc Chats innerhalb der hörbaren Reichweite der anderen Partei anzukündigen

    §4.4 - Eine Roleplay-Aktion entbindet nicht von den bisherigen Regelungen gegenüber Fraktionen (z.B. Sperrgebiete, Bündnisse, etc.), sollte Fraktionsübergreifendes RP ausgeführt werden, ist dies mit der jeweiligen Leaderschaft ab zu klären.


    §5 - Metagaming

    §5.1 - Metagaming ist verboten. Unter Metagming versteht man folgendes:


    Metagaming bezeichnet alle Handlungen, die Ingame-Handlungen miteinander verknüpfen und allgemein als Non-RL bezeichnet werden. Im Einzelnen bedeutet das, dass z.B. Handlungen nach dem Tod Ingame nicht auf Wissen beruhen dürfen, welches unmittelbar vor dem Tod angeeignet wurde. Dazu zählt z.B. Rache an der/den Person/en, von den/en man getötet wurde, die Vergabe von Wanteds an den eigenen Mörder oder die Weitergabe von Informationen nach dem eigenen Tod an andere Spieler, aber auch das erneute Erscheinen bei z.B. Aktionen wie dem Bankraub nach dem Tod.


    Angelehnt ist diese Regel an den Prinzipien des echten Lebens.

  • Chris411

    Hat das Thema geschlossen
  • rottby

    Hat das Thema freigeschaltet