Staatsregelwerk

  • §1 - Allgemeine Regeln

    §1.1 - Dieses Regelwerk steht über allen internen Regelwerken der Staatsfraktionen.

    §1.2 - Sobald sich Staatsbeamte außerhalb des Dienstes befinden sind diese als Zivilisten zu behandeln und haben keine Sonderrechte.

    §1.3 - Staatsbeamte dürfen während ihres Dienstes sich nicht kriminell verhalten.

    §1.4 - Bei Antritt des Dienstes dürfen Beamte kein Fahndungslevel haben, ggf. sind diese vor Dienstantritt abzuleisten.

    §1.5 - Während ihrer Dienstzeit dürfen Staatsbeamte keinen privaten Aktivitäten nachgehen.

    §1.6 - Es gelten die aktuellen Wanted- und StVO-Regeln im Forum. Diese dürfen nicht nach belieben variiert oder verändert werden.


    §2 - Gewaltanwendung

    §2.1 - Ausgenommen bei Aktionen ist es immer das primäre Ziel eine flüchtige Person lebend zu fassen.

    §2.2.1 - Gewalt darf nur angewendet werden, wenn auch Gewalt von der flüchtigen Person ausgeht oder dieser durch dreimaliges Binden auf eine eventuelle Gewaltanwendung hingewiesen wurde und mindestens zwei Wanteds hat.

    §2.2.2 - Bei gesuchten mit mindestens sechs Wanteds muss lediglich einmal gebindet werden.

    §2.2.3 - Bei gesuchten mit mindestens zehn Wanteds besteht keine Notwendigkeit zu binden.

    §2.3 - Die SASF darf bei Spielern mit zwölf Wanteds alle verfügbaren Spezialfahrzeuge und Spezialwaffen verwenden, solange bei der Nutzung keine unbeteiligten gefährdet werden dürfen.

    §2.4 - Nach der Wantedvergabe muss ausgenommen von Gewaltverbrechen (Mord / Exekution, Beschuss, Körperverletzung, Raubüberfall oder Waffendrohung) und Aktionen ebenfalls dreimal gebindet werden, bevor Gewalt vom Beamten ausgehen darf.

    §2.5.1 - Den Staatsbeamten steht die Möglichkeit zur Verfügung, flüchtende gemäß den Regeln zum Binden (§2.2) mit Hilfe des Tasers zu fixieren und kurzzeitig festzuhalten.

    §2.5.2 - Der Taser darf nicht genutzt werden, wenn vom Staatsbeamten und/oder dem flüchtenden bisher keine Gewalt oder nur Nahkampfschaden (ausgenommen durch das Katana) ausgegangen ist oder mit einer Waffe gezielt oder diese nachgeladen wurde.

    §2.5.3 - Nach einmaligem tasern hat die Person, mit Ausnahme sie flieht, 7 Sekunden Zeit, bevor sie nach zweimaligem tasern von einem Staatsbeamten in das Fahrzeug befördert werden darf (grabben).


    §3 - Kontrollen und Verfolgungen

    §3.1 - Beamte haben die Möglichkeit sowohl Personen als auch Fahrzeughalter zu kontrollieren.

    §3.2 - Eine Kontrolle gilt als verweigert, sobald die zu kontrollierende Personen nach dreimaligem Binden keine Reaktion zeigt oder sich der Kontrolle entzieht.

    §3.3 - Während einer Kontrolle oder einer Verhaftung kann der Beamte die Person sowie ggf. das Fahrzeug durchsuchen und ggf. illegale Gegenstände konfiszieren.

    §3.4 - Die Jagd eines Verbrechers ist erlaubt, wenn dieser zurzeit kein aktiver Bestandteil eines Gangwars, also lediglich auf dem Weg dorthin ist oder der Spieler aktuell nicht in administrative Handlungen eingeschlossen ist.

    §3.5.1 - Staatsbeamte dürfen die Basis einer Bösen Fraktion nur bereten, wenn eine Razzia durchgeführt wird, diese Fraktion eine Aktion macht oder sich eine verfolgte Person nach abgabe von Binds in die Base flüchtet.

    §3.5.2 - Der Beschuss von in einer Base stehenden Straftätern aus der Distanz (außerhalb der Base) ist nicht gestattet.

    §3.6.1 - Der Staat kann Straßensperren für Verkehrskontrollen oder Großfahndungen errichten. Sollten sich Personen der Sperre nähern, können diese durch dreimaliges Binden dazu aufgefordert werden, den Schauplatz zu verlassen.

    §3.6.2 - Sollte eine Person die Straßensperre durchbrechen, darf diese sofort beschossen werden.


    §4 - Wanted- und StVO-Vergabe

    §4.1 - Sollte einer Person nach dem Binden nicht reagieren, dürfen keine Wanteds wegen Befehlsverweigerung o.ä. gegeben werden.

    §4.2 - Für die selbe Straftat darf nur eine Wantedvergabe stattfinden (z.B. bei einer Entziehung aus einer Verkehrskontrolle nicht Wanteds für VKK-Flucht + Befehlsverweigerung).

    §4.3 - Eine Person darf für für den gleichen Verstoß / die gleiche Straftat nur alle 5 Minuten erneut Wanteds erhalten, es sei denn es handelt sind um zwei getrennte Tathergänge. *siehe Anlage

    §4.4 - Sollte eine Person Wanteds für Beschuss (3 Wanteds) erhalten, darf er für einen Mord beim selben Tathergang maximal die Anzahl für Mord (4 Wanteds) erhalten, d.h. eine Erhöhung um lediglich einen Wanted.

    §4.5 - Verhilft ein Spieler einem anderen Spieler z.B. durch das Fahren eines Fahrzeuges zur Flucht, so bekommt dieser einen Wanted weniger als die Straftat zu der er verholfen hat, mindestens jedoch einen Wanted und maximal drei Wanteds.

    §4.6 - Sobald sich ein Spieler während einer Verfolgungsjagd oder innerhalb von 5 Minuten nach der Wantedvergabe im Police Department stellt, erhält dieser 12 Wanteds wegen Stellenflucht.

    §4.7 - Staatsbeamte dürfen sich in keiner Form am Gangwar beteiligen, dies schließt auch die Wantedvergabe ein. Es gilt jedoch §3.4.

    §4.8 - Während Verfolgungen dürfen keine StVO-Punkte vergeben werden.


    Anlage §4.3: Sollte eine Person z.B. mehrmals aus einer Kontrolle fliehen, ist dies ein getrennter Tathergang. Ebenso ist es ein getrennter Tathergang wenn die Person ohne erkennbaren Zusammenhang verschiedene Personen tötet. Es ist jedoch der selbe Tathergang, wenn eine Person in einem Gefecht mehrere Personen tötet.

  • Chris411

    Hat das Thema geschlossen
  • rottby

    Hat das Thema freigeschaltet