Whisperlistenkommunkationsvorschlag. Verbesserung der Kommunikation Ingame

  • ### Vorschlag für Kommunikation und Spiel



    ## Vorschlag für:
    _mit einem X in den []-Klammern kreuzt du die Box an_
    * [X] Fraktionen
    * [X] Unternehmen
    * [ ] Gruppen (private Firmen / Gangs)
    * [ ] Aktion für die oben angekreuzte Spielergruppe (z.B. Bankraub, Hauseinbruch)




    * [ ] Jobs
    * [ ] Fahrzeuge
    * [X] Spieler und Spieler-Interaktion (z.B. Fangen, Handeln)
    * [ ] Welt-Interaktion / Gameplay-Funktion (z.B. Angeln oder Snackautomaten)



    ## Was schlägst du vor?
    Whisperlistrechte für alle Fraktions- und Unternehmensmitglieder berechtigen für ihre Fraktions- und Unternehmenchannels.
    Clientwhisperlist an andere Spieler Fraktions- und Unternehmensmitglieder sollten ebenfalls machbar sein für andere Spielzusammenhänge.


    ## Genaue Ausarbeitung deínes Vorschlages
    Ich habe dies bereits ausprobiert jedoch bemerkt, dass die Rechte abgeschaltet wurden,
    daher dieser Vorschlag:


    Es geht um die Teamspeak 3 Servergruppen die hier eine Rolle spielen sollten. Natürlich ist diese Idee etwas fragwürdig,
    jedoch wenn es von den authorisierten Spieler mit den Servergruppen richtig verwendet wird, eine nette und RP würdige Hilfe.
    Es geht um die Whisperlisten im Teamspeak 3. Da es einen Funk in Reallife gibt wäre es wichtig, dass Servergruppen von allen Fraktionen
    sowie Unternehmen würdig sind Whisperlisten in gewissen Channeln zu erstellen. Dafür kann man intern ein Reglement erstellen, was das
    Whisperlisten zu Channels beinhaltet als Beispiel. Da kann es z.B sein, dass ich jemanden hinterher laufe im Dienst als Polizist und unbedingt
    Wanteds durchgeben muss jedoch in einem anderen Channel bin. So werden die Whisperlisten zu den Channels z.B verbunden. So bin ich im RP
    besser gehandhabt zu kommunizieren. Die Whisperlistrechten können auf die Servergruppen der Mitglieder von Fraktionen und Unternehmung
    verbunden werden. Es sollte zumindest so berechtigt werden, dass alle z.B SAPD verbundene Servergruppen auf Sammelstelle und SAPD Channels in
    Whisperlisten verbunden werden können. Zumindest die Streifenchannels, Sammelstelle, Streife 1, etc. Bei den bösen Fraktionen sowie Unternehmen
    gilt dasselbe für ihre Channels, etc. Dort funktioniert das RP natürlich auch anders. Bei den Taxifahrer wird z.B eher durchgesagt wer wo einen Kunden abholen kann.
    Man kann im Reglement ein System festschliessen, wie in der Whisperlist gesprochen wird. z.B beim SAPD: ,,An alle Einheiten, der Gesuchte da und da, benötige
    Unterstützung, Wanteds durchgeben'' etc.



    ## Was wären die Vor- / Nachteile deines Vorschlags für bestimmte Spieler / Spielergruppen?
    Vorteile: Das alle Fraktions- und Unternehmensmitglieder für Exo in der Lage sind ihre Mitglieder z.B in Fraktions und Unternehmenschannels
    anzuwhispern. Um im Spiel verknüpfende Kommunikation im TS3 RP technisch auch verbesser werden kann. z.B Ruft die Polizei: ,,An alle Einheiten''.
    Dazu verbessert es die Ideenstruktur von Exo Reallife die in Kommunikation und RP einen weiteren Fortschritt machen würde.


    Nachteile: Die Nachteile sind sachlicherweise, wenn es Leute gibt die damit nicht umgehen können, das natürlich missbrauchen und es nervig werden kann.
    Aber dazu sollte ein Reglement erstellt werden. Missbräuche haften intern mit Ermahnungen, etc.

  • Kann sein, dass es bei euch funktioniert. Aber dieses Prinzip sollte allgemein für die gesamten Fraktions und Unternehemsnmitglieder
    freigeschaltet werden. Es erweitert die Kommunikationsfunktion. Und mit einem Reglement im Intern kann die Norm wie man
    whispert, wie man spricht, (weil dadurch alle in dem Channel angewhispert werden), schriftlich festgelegt werden.

  • Metagaming wird durch das TS allgemein schon gefördert. Dadurch kann das RP verbessert werden. Man könnte sich so einigen
    dass Clientpersonen nicht angewhispert werden können aber die Gruppen schon. Wenn da eine Mehrheit im Channel ist, fällt das jemanden mit Metagaming bereits auf.
    Das heisst es besteht eine öffentlichkeit. Dazu soll sowieso ein Regelwerk geführt werden im Serverregelwerk das Anhand dann Intern weiter geführt werden kann. Grundbausteine im Serverregelwerk zu welchen Zweck und Gründe es z.B gebraucht werden darf. Und wer Metagaming betreibt wird bestraft, ganz einfach. Aber lasst dadurch das Projekt durch Ideen nicht einschränken
    weil man angst hat es gibt Menschen die das nicht einhalten können. Das heisst, ihr beschränkt die Ideen für die Weiterentwicklung von exo Reallife auf Menschen
    die sich ohne hin nicht an die Regeln halten wollen. Diese Vorgehensweise bringt aber keine Fortschritte.


    Das heisst, man würde nie einen Fortschritt mit Ideen machen weil irgend etwas missbraucht und deswegen abgelehnt wird, NEIN! Gute Ideen sollten umgesetzt werden. Dafür sollten genau Regeln erstellt werden
    und dafür wird man auch bestraft wenn nicht danach gehandelt wird. Es soll im Prinzip und Sinne des Projekts dienen und nichts anderes.


    Ein Projekt hat mehrere Möglichkeiten. Und ich habe es einfach gesehen wie es mit anderen Projekte geschehen ist durch die Jahre hindurch.


    1. Entweder man ist offen, setzt gute Ideen um die das Spiel verbessern und man verbessert die Qualität des Projekts. Natürlich gibt es dadurch mehr Arbeit z.B muss man Regelwerke erstellen bzw administrative Anfragen bearbeiten wenn Leute sich daran nicht halten. Aber es verbessert nach und nach das gesamte Projekt und auch das Bild davon. Und solange man sich durchsetzt und die Nichteinhalter der Regeln bekämpft,
    bleibt das Prinzip des Projekts im Oberhaupt.


    2. Man hat zu viel Angst, indem man vor Spieler zurückschreckt die dem Projekt durch ihres ''Nichteinhalten der Regeln'' schaden und das gesamte Projektleitungsteam dazu führt
    gute Ideen abzulehnen um die Arbeit klein zu halten aber somit auch den Spielserver und das gesamte Projekt. Es wird Kontraproduktiv gehandelt. Die Nichteinhalter der Regeln nehmen nach und nach die Oberhand an,
    das Adminteam lässt nach, die Organisation bricht zusammen und somit auch die Lebensdauer des Projekts.


    Man muss gute Entscheidungen treffen wenn man möchte, dass ein Projekt erfolgreich ist, und wenn ein Projekt gut organisiert ist, ist es für die 1. Variante kein Problem.


    Man soll nicht nach dem Prinzip sich der "Nichteinhalter der Regeln" anpassen sondern umgekehrt sollte der Fall sein.

  • MegaThorx

    Hat das Thema geschlossen