Selbstverteidigungswanteds

  • ### Bitte fülle diese Vorlage aus


    ## Vorschlag für:
    _mit einem X in den []-Klammern kreuzt du die Box an_
    * [x ] Fraktionen
    * [ x] Unternehmen
    * [x ] Gruppen (private Firmen / Gangs)
    * [ ] Aktion für die oben angekreuzte Spielergruppe (z.B. Bankraub, Hauseinbruch)



    * [ ] Jobs
    * [ x] Fahrzeuge
    * [x ] Spieler und Spieler-Interaktion (z.B. Fangen, Handeln)
    * [ ] Welt-Interaktion / Gameplay-Funktion (z.B. Angeln oder Snackautomaten)


    ## Was schlägst du vor?
    Dass man mit eine Regel einführt für Selbstverteidigung.


    ## Genaue Ausarbeitung deínes Vorschlages
    Dass man mit eine Regel einführt für Selbstverteidigung.
    Jeder von euch sagt ja schiessen ist Non-RP aber damits uch der letzte versteht SCHIESSEN simuliert auch eine einfache strassenschlägerei. Da man aber den DMG fürs Boxen nicht auf 50% oderso setzt ist SCHIESSEN=SCHLAGEN also schon mal falls jemand sagt "ääh ja schiessen ist auch nonreal."


    So zum Vorschlag: Ich hab kein bock wenn ich angegriffen werde und mich nur verteidige dass ich wanteds bekomme. Vielleicht geht es mehreren leuten so. Die keine Ahnung wie aber die admins sollte meiner Meinung nach iwas finden dass man nicht wanteds für sowas bekommt EINE MÖGLICHE IDEE: wenn man wanteds bekommt wegen waffennutzung und dann handsup macht und im RP sagt ich habe einen beweis dass es selbstverteidigung war und dem Polizisten seine Aufnahme schickt der die Wanteds dann wegmacht. (es ist vielleicht aufwändig aber lieber 5-10 min Aufwand als GELD, Waffen und 20 min Knast zu bekommen.


    ## Was wären die Vor- / Nachteile deines Vorschlags für bestimmte Spieler / Spielergruppen?
    Dass man ned unnötig wanteds bekommt wenn man angefragged wird obwohl man sich nur selber verteidigen will.
    RP
    Fairness


    -Den aufwand werden viele von euch als sehr großen Nachteil sehen aber wenn Ihr RP machen wollt stört euch das nicht.
    Ich habe das mit einem Polizisten gemacht und es hat wunderbar funktioniert.


    Für die die diese Regel ausnutzen natürlich STRAFE aber für alle die das serös machen kann es eine alternative zum knast sein.

  • Dagegen


    Du kannst bei jedem scheiß behaupten du hast dich verteidigt.
    Und wenn der PDler nicht urteilen kann wer anfing, er gibt dir Wanteds, du machst eine Beschwerde


    Ist einfach unnötig

    Ich bin dafür wenn eine Selbstverteidigung aus Sicht eines Beamten statt gefunden hat.
    Die Regelung bei Akzeptierung muss wie folgt sein: Der Beamte behält sich (*insgesamt) vor bei Sichtung eine Selbstverteidigung und/oder eine Aktion zu ahnden = die Verteidigung zu billigen.


    Hat der Angreifer den Beschuss begonnen und der Beamte weiß um die Situation seit Anbeginn hat er das Opfer bei Beginn der Verteidigung zu dessem Recht zu behalten sprich dieser ist strafenlos zu entlassen. Dies gilt nur für den Beschuss. Sollte während der genannten Aktion mindestens ein Beamter einschreiten (siehe *) und den Angreifer angreifen, ist die Erledigung dem Beamten zu überlassen. Das Opfer hat sich zurückzuziehen um eine Selbstverteidigung geltend zu machen.


    Sollte das Opfer ohne Waffengewalt verletzt werden ist es seine Pflicht die Behörde zu informieren oder sich in Sicherheit begeben bis er erstes zu Frieden erledigen kann. Eine Selbstverteidigung ist in diesem Maß nicht gegeben da ein möglicher Fluchtversuch immer stattfinden kann.

  • Ich bin dafür wenn eine Selbstverteidigung aus Sicht eines Beamten statt gefunden hat.
    Die Regelung bei Akzeptierung muss wie folgt sein: Der Beamte behält sich (*insgesamt) vor bei Sichtung eine Selbstverteidigung und/oder eine Aktion zu ahnden = die Verteidigung zu billigen.


    Hat der Angreifer den Beschuss begonnen und der Beamte weiß um die Situation seit Anbeginn hat er das Opfer bei Beginn der Verteidigung zu dessem Recht zu behalten sprich dieser ist strafenlos zu entlassen. Dies gilt nur für den Beschuss. Sollte während der genannten Aktion mindestens ein Beamter einschreiten (siehe *) und den Angreifer angreifen, ist die Erledigung dem Beamten zu überlassen. Das Opfer hat sich zurückzuziehen um eine Selbstverteidigung geltend zu machen.


    Sollte das Opfer ohne Waffengewalt verletzt werden ist es seine Pflicht die Behörde zu informieren oder sich in Sicherheit begeben bis er erstes zu Frieden erledigen kann. Eine Selbstverteidigung ist in diesem Maß nicht gegeben da ein möglicher Fluchtversuch immer stattfinden kann.

    Nice one. Du ziehst das Niveau des PD's hoch.
    Ich finds immer schade dass manche Kompromisslos einfach Dagegen sagen nur weil sie für Veränderungen zu bequem sind. Es ist nicht mein Server juckt nicht was damit passiert aber ich denke mal das solche leute den Server schaden weil viele halt dafür sind vielleicht aber wegen so welchen es nie dazu kommt verändert zu werden.


    Naja wenigstens einige vom PD scheinen das zu verstehen. Jetzt nur noch RP dann passt alles :-D

  • Ich bin dafür wenn eine Selbstverteidigung aus Sicht eines Beamten statt gefunden hat.

    Wenn du siehst dass er angegriffen wird dann gib ihn keine Wanteds.


    Es liegt an dir, was für ein Mensch du bist


    Eine Regel extra wegen soetwas zu schreiben...



    Du ziehst das Niveau des PD's hoch.

    ich denke mal das solche leute den Server schaden weil viele halt dafür sind vielleicht aber wegen so welchen es nie dazu kommt verändert zu werden.

    Du ziehst das Niveau von jeden Hauptschüler runter!


    Jeder der nicht deiner Ansicht ist will den Server schaden?
    Klar sind hier viele nicht objektiv
    Aber diese Leute kannst du versuchen mit guten Argumenten zu überzeugen



    Solchen Aussagen bringen nichts


    ey junge die checken das nicht. Mach mal mit denen ein 1o1 und du wirst verstehen wieso die das nicht verstehen

  • nein

    doch

    AMK wenn du am NS bist und ein anderer Fraktionist dich abknallt während du stehst und weil du sniper hast molotov und full GW-equip und du extra schiessen musst weil du sonst 20k equip verlierst dann gibt es da nichts falsch zu verstehen dann IST es einfach SelbstVerteidugung

    und dann warten manche cops noch bis man low ist und downen einen



    dafür

  • Bevor ich im Staat war, wäre ich voll dafür gewesen. Aber es ist wirklich oft in solchen Situationen gesagt worden, dass man sich nur verteidigt hätte. Mir wäre das zu viel Arbeit,sonst schaue ich mir gefühlt 100 Aufnahmen am Tag an. Normalerweise sollte das aber auch so sein, dass , wenn ein Beamter eine Situation von Anfang an verfolgen konnte und er sah wer was gemacht hat, dass er eingreifen kann, also wanteds geben und so, aber halt zudem der angegriffen hat und so muss er die Person verteidigen, die angegriffen wurde. So sollte das zu mindestens jede Sicht eines Beamten sein.

    [eXo]Florian hat #Inselverbot

    Sven.Salvarez im Ts³: Kartoffel, musste das jetzt sein?


    Wenn du frech wirst, holt Polizei SEK

    Polizei funkt kurz, tatütata, Verstärkung da

    Bepo aus Bayern, Bepo aus Sachsen, SWAT Team aus Los Santos :*