Beiträge von MiHawk

    Die Anfrage um eine Zweitmeinung ist auch nicht das gegenständliche Problem, habe ich zudem auch nie behauptet. Grundlegend provokant ist die Unterstellung, parteiisch zu sein - was du konkret geäußerst hast. Darauf bin ich nicht weiter eingegangen, sondern habe es mit dem einem Ausdruck von mir abgetan. Damit war die Situation durch und ich hatte deine wie meine Äußerung abgehackt. Warum auch nicht? Beide waren für die eigentliche Klärung relativ belanglos. Aber nochmal für die Wortklärung: in meinem Wortschatz (Thüringer Raum) ist "kleiner Mann" im Kontext auch einfach als "Kind" bzw. "kindlich" zu verstehen. Das habe ich oben bereits erklärt, weil ich dein Verhalten gegenüber Incourse einfach kindisch fand.

    Allerdings, die Sache nochmal groß aufzurollen oder sich daran aufzuhängen, wenn man selbst eine Person vor ~60 Leuten denunziert hast, ist ein netter Versuch von den eigenen Verfehlungen abzulenken.

    Du hast Incourse in absolut verwerflicher Art und Weise angesprochen, und das vor der Hälfte der Spieler auf dem Server. Hast deine Position, deinen momentanen Rang sowie das Event (was für die Spieler gedacht war) ausgenutzt, nur um deine eigene Meinung irgendwie an den Mann zu bringen. Das ist keine Standardangelegenheit, die man mal eben so wegwischen kann.



    Du hast erneut nicht richtig gelesen und es gleich wieder populistisch umgewandelt. Gleiches Recht für alle ist erstrebenswert in einem bestimmten Wirkungsbereich z.B. landesabhängig. Nur wird niemals gleiches Recht bei allen gleich umgesetzt werden, weil es bei Individuuen auf viel mehr Anhaltspunkte ankommt, als es schlichtes Schwarz-Weiß-Denken zulassen könnte.

    Es gibt einige einfache Grundsätzlichkeiten bei einer Entscheidungsfindung:

    Darunter fällt die Frage "Hätte er/sie wissen können/müssen?" bzw. finden sich Ansatzpunkte dafür, dass er/sie genau über eine bestimmte Sache Bescheid wusste. Daneben gehts um die Möglichkeiten in einer Sache - also hat seine/ihre Position eine Möglichkeit geboten, jene auszunutzen.


    Mal ein Beispiel aus dem praktischen Leben: Jemand hat eine Geldschuld und arbeitet in einem Betrieb und einer Position, durch welche eine Berührung von Geldern stattfindet. Kommt es nun dazu, dass sich eben jene Person an den Geldern zum Ausgleich seiner Schuld bereichert, würde das Strafmaß niedriger Ausfallen, als bei jemandem, der die Handlung vorsätzlich und ohne greifbare nachvollziehbare Not vorgenommen hat.


    Ähnlich verhält sich das bei dir, nur bist du das zweite Beispiel. Du hattest keinen mir seitens Incourse bekannten Grund, mit dieser Unverhohlenheit auf irgendein Verhalten oder eine Äußerung seinerseits zu reagieren. Du hast es getan, weil es dir schlichtweg gefallen hat, weil du es wolltest, ohne groß darüber nachzudenken. Das ist für mich ein niederer Beweggrund. Das zeigte sich auch im Rahmen der Beschwerdeklärung, als du mich mehrmals in deutlich provokanter Art und Weise dazu animieren wolltest, mir eine zweite Meinung einzuholen, weil du, wie auch selbst von dir ausgesprochen, der Meinung warst und bist, meine dir angekündigte Entscheidung in dem Fall, sei parteiisch getroffen. Auf diese Provokation (was mir ehrlich gesagt meistens egal ist - wer sich im Internet durch solche Banalitäten provozieren lässt, sollte mal an die Luft gehen) deinerseits habe ich dann mit den Worten "große Worte für einen wahrscheinlich kleinen Mann" geantwortet. Grundlage dafür war dein gezeigtes (wie weiter unten zu lesen) kindisches Verhalten, jemanden in dieser Form und durch die deinerseits benutzten Worte zu beleidigen. Erwachsen ist das mit Sicherheit nicht - womit nicht viel übrig bliebe, um das mit Worten zu beschreiben.

    Dazu kommen immer wieder die oben genannten Gründe über Spielstunden, ehemalige und derzeitige Position sowie Erfahrung und Einfluss.

    Allerdings brauchst du nicht zu glauben, dass du härter bestraft wurdest, weil du mal Moderator warst, denn dann irrst du und hast dir meine Aussagen dazu nicht gründlich genug durchgelesen. Dieser Umstand war lediglich eine Tatsachenbeschreibung, keine Begründung, also stilisier das nicht allzu hoch. Es geht dabei darum, dass es dir eine Grundlage geboten hat, Ansprechpartner für viele Leute zu werden und letztlich, forciert durch das Ehrenmitglied, auch zu bleiben, was dann in dieser Form dich hätte mehr dazu anregen sollen, ein ordentliches Verhalten an den Tag zu legen, anstatt dich derart kindisch aufzuführen.


    Die Vorstellung, dass jeder Mensch od. Spieler, unabhängig seiner Hintergründe und Position gleich bestraft wird, ist surreal. Jeder hat andere Motive, Positionen, Veranlassungen, Begehren, Vernetzungen, Aufgaben, etc. Die Entscheidungsfindung ist hier auf dem Server in einigen Fällen, aber nicht immer, 1:1 gleich, weil auch die Spieler und deren Situation nicht gleich sind. Das zeigen alleine teaminterne Foren und Dokumente, die klar bei Vergehen zwischen dem Rang des Spielers und, dem Katalog nachgehend, auch abhängig seiner Spielstunden und Vorstrafen entscheiden. Diese Forderung, jeden immer gleich zu bestrafen, ist einfach aus der Luft gegriffen und ein rein populistischer Ansatz.

    Wie wir gestern schon besprochen haben, gab es verschiedenste Fälle permanent Gebannter. Darunter auch welche, die einmal durch Beleidigung/Provokation oder sonstiges Kleinzeug aufgefallen sind, aber dann für durchgehende Kills an 7 oder 8 Leuten einen Perma wegen SDM-Tour erhalten haben. Einem Spieler mit lediglich einem Kill, wäre das nicht passiert. Daran sieht man doch ganz klar die Verfahrensweise: Wenn es einen betrifft (ob nun tot oder fast) wird stets mit anderem Maß gemessen als wenn es mehrere betrifft. So haben meiner und ja auch deiner Erfahrung nach, die Teamis sich stets verhalten.

    Hättest du ihn einfach einzeln beleidigt, stünden zwar immernoch deine Spielstunden, derzeitiger und ehemaliger Rang sowie der damit gewonnene Einfluss irgendwo gegen dich in der Entscheidungsfindung, aber das Strafmaß wäre natürlich geringer, mit vermutlich nur einem Warn. Der Umstand aber, diese Äußerungen in Art und Weise einer Kundgebung zum Ausdruck gebracht zu haben bzw. ein Serverevent für deine Zwecke missbraucht zu haben, und dass obwohl du eigentlich die nötige Reife und Erfahrung besitzt, haben die Sache erst entsprechend verschärft, wie es bei SDM in abgewandelter Form auch gehandhabt wird.

    Es ist sicherlich für keinen Spieler angenehm gebannt oder in sonstiger Form bestraft zu werden - sei es nun berechtigt oder unberechtigt, das spielt dabei wohl keine Rolle. Deshalb kann ich die von dir bereits im von uns geführten Gespräch angekündigte Beschwerde, die sich ja nur gegen die Höhe und nicht den Grund richtet, gut nachvollziehen, auch wenn dir aufgrund deiner bisherigen und derzeitigen Rolle auf dem Server hätte bewusst sein müssen, dass bei dir anders vorgegangen werden muss. Dazu jetzt mal mehr:


    Du warst gut ein 3/4 Jahr im Team, zuletzt bis zu deinem Austritt Moderator und hast da deine Arbeit verrichtet. Ob teamseitig gut oder schlecht, spielt ja in dieser Beschwerde keine Rolle und wird deshalb keine Bewertung finden. In der Zeit hast du dir unverkennbar, einen gewissen respektablen Ruf erarbeitet, in dem du Usern gegenüber ein patenter Ansprechpartner in wahrscheinlich allen Belangen warst. Dagegen gibt es sicherlich von mir keinen negativ anzumerkenden Punkt. Ich habe mit dir keine Probleme, wie du's vielleicht das eine oder andere Mal darstellen möchtest. Die vermeintlichen Probleme, die du siehst, sind deinerseits hausgemacht, haben aber von mir ausgehend keine Grundlage - eine zu harte Strafe, nur aus persönlichen Gründen, gibt es hier nicht.


    In deiner o.g. Teamzeit, hast du Kontakte geknüpft und als Admin logischerweise eine gewissen Breitenwirksamkeit entwickelt, die sich nach deinem Austritt scheinbar nur verstärkt zu haben scheint. Dessen bist du dir selbst vollkommen im Klaren. Das zeigt sich vorrangig darin, wie du mit deinem usergegebenen Titel hofieren gehst. Jede Äußerung von dir hat also eine weitaus andere Wirkung, als wenn diese von einem Spieler mit 50 Spielstunden o.ä. getroffen worden wären. Leute hören scheinbar darauf und eignen sich das Gesagte häufig als ihre eigene Meinung an. Daran hast du keine Schuld, aber akzeptierst und schätzt es vermutlich in vielen Situationen, weswegen dein Ansporn eigentlich sein sollte, dich äußerst positiv zu verhalten. Aber nein, lieber drückst du in Gegenwart von ~60 Leuten bei einem Event solche Aussagen raus, die nur das Ziel haben, einen Spieler und Leader dieses Servers rückhaltlos zu defamieren. Mal ganz abgesehen von der unglaublichen Dummheit dieser beiden Aussagen. Dazu kommen deine mehr als 2000 Spielstunden, die deinen Einfluss im Zuge der Erspielung erst ermöglicht haben und deine eigentlich darauf beruhende Erfahrung, wie man sich eigentlich besser verhalten sollte - oder noch besser, welche Aussagen man vielleicht nicht öffentlich treffen sollte. Aber scheinbar haben dir 2000 Stunden nicht gereicht zu verstehen, dass Beleidigungen, ob nun in kleinen oder eben in sehr großen Versammlungen/Treffen, keinen Platz haben sollten.

    Die Gesamtheit der vorgenannten Punkte, haben dir zum Einen zu dem "Ehrenmann" verholfen, wie erstrebenswert das auch immer sein mag, und zum Anderen zum "Ehrenmitglied", weil du lange und erfolgreich Teil des Teams warst und Usern zur Seite standest. Alleine der letzt genannte Rang sollte ausreichen, um jemandem eindrücklich seine Bedeutung und Reichweite als (immernoch) Repräsentant des Servers, beizubringen. Nur scheinbar war dir das auch nicht wichtig, weil ansonsten wären die Aussagen in der Form nicht gefallen und du hättest dich beherrschen können.


    Kommen wir zu den teaminternen Sachen des "Katalogs" - er ist, wie mehrfach in Teambesprechungen betont wurde (aber vielleicht warst du nicht anwesend) ein Richtlinienkatalog, der vorrangig neuen Admins helfen soll, ihren Weg ins Team zu finden und bei ersten Klärungen, wo sie natürlich noch keine Erfahrungen haben können, ungefähr einheitliche Strafen zu vergeben. Er ist allerdings keine geltende Norm oder unbedingt vorgeschriebene Verhaltensweise. Dazu kennst du ja scheinbar den Inhalt sehr genau, und ich nehme an, du hast diese Aussage getroffen im Glauben daran, dass die zu erwartende Strafe "schon nicht so hoch" ausfallen wird. Was mich letztlich nur darin festigt, dass du deine ehemalige Position und Kenntnis im und aus dem Team genutzt hast, um hoffentlich harmlos einen Spieler mit Beleidigungen zu treffen, die in Gänze dessen RL zum Ziel hatten.


    Ja, es war dein erstes Vergehen in dieser Kategorie, und andere liegen schon zu lange zurück, als dass sie im Strafmaß noch irgendeine verwertbare Rolle spielen hätten können. Andererseits dein oben genannter erarbeiteter Einfluss, deine 2000 Spielstunden, deine ehemaliger Rang als Mod und jetzt als Ehrenmitglied, verbunden mit dem Umstand, einen Spieler öffentlich vor ~60 Spielern bei einem Event in einem Maße anzugehen, was einfach nur (auch für dich) zutiefst beschämend sein sollte, ließen keine andere Möglichkeit zu, eine entsprechend strengere Strafe zu vergeben als gegenüber einem Spieler mit 50 Spielstunden, der einen ebenso Einzelnen, aber außer Hörweite anderer, beleidigt. Oder willst du wie ein Spieler mit 50 Spielstunden behandelt werden?


    Du hast in meinen Augen deine Position ausgenutzt und letztlich als "Ehrenmitglied" dem Server gegenüber kein Verhalten an den Tag gelegt, was eigentlich deine Aufgabe gewesen wäre. Das und die vorgenannten zig Punkte, rechtfertigen für mein Dafürhalten die entsprechende Härte dieser Strafe.

    Ungeachtet der Handlungen, die davor geschehen sind (zu denen du auch keine Beweise geben kannst), berechtigt dich sowas noch lange nicht Beleidigungen auszusprechen.


    Damit berechtigt.

    Ich konnte über weitere Logs keinen Grund ermitteln, der raptoRz berechtigt hätte, dich zu töten. Dazu kommt, dass er sich hier, obwohl noch gut Zeit war, nicht geäußert hat. Damit


    Berechtigt.

    zye Du hast derzeit eine permanente (nicht ablaufende) Verwarnung von über 300 Punkten wegen "Verbreitung von Gewaltvideo". Ab 200 Verwarnpunkten greift eine ein-wöchige Shoutboxsperre. Damit bleibt dir diese Funktion nun, neben Avatar-, Signatur- und Profilbildsperre, dauerhaft deaktiviert.


    Die Strafe wurde am 09.03.2018 vergeben, weshalb ich dir anraten würde, eine Art "Entbannungsanfrage" zu schreiben, sodass im Rahmen der kommenden Teambesprechung (30.10.2018) darüber gesprochen werden kann.

    Der Beschuss auf Staatsbeamte darf erst eröffnet werden, wenn einer dieser Punkt erfüllt ist:


    1.) Spieler x erhält von Staatler y Wanteds für DM-Handlungen

    2.) Spieler x, der bereits Wanteds hat, wird von einem Staatler y gebindet

    3.) Spieler x hat 12 Wanteds und damit sofortige Schusserlaubnis auf einen Staatler y-SASF und y-SWAT

    4.) Spieler x ist Teil einer Gang-/B-Fraki-Aktion und darf sich somit gegen alle teilnehmenden Staatler verteidigen

    5.) Spieler x unterstützt ein Mitglied seiner eigenen / verbündeten Fraktion oder Gang gegen Staatler y aus vorgenannten Gründen (ausg. 3.)

    etc.


    Kein Grund war zu dem Zeitpunkt gegeben, der es dir erlaubt hätte, auf Luki_Rich das Feuer zu eröffnen.


    Berechtigt.

    Von Sexgun konnten keine Beweise vorgelegt werden, die gegenteiliges bezeugen. Die Beschwerde ist damit berechtigt. Eine Strafe wird wegen SDM vergeben.

    Ich wiederhole jetzt zwar Teile meiner Begründung unter der Beschwerde, aber nun gut:


    Die Strafe wurde aufgrund von Zivibündnis vergeben. Die Logs belegen, dass der Kampf bereits gut 50 Sekunden vor deinem Eintreffen begonnen hat. Das heißt, verbunden mit dem Ort der Auseinandersetzung (gut einsehbar, offen gelegen), dass es dir hätte ersichtlich sein müssen, was dort vor sich geht. Aber ungeachtet dessen, hättest du definitiv die Chance gehabt, dich in ausreichend sichere Entfernung zu begeben, um einem Beschuss zu entgehen. Was an der Stelle aber Screens verbunden mit den Logs aufzeigen, ist genau das Gegenteil - du hast es bewusst darauf angelegt. Und als sich die Chance geboten hat, direkt in das Geschehen einzugreifen, hast du es getan. Das zusammen kombiniert mit deiner Erfahrung von über 2000 Spielstunden, lässt letztlich nur die beiden getroffenen Entscheidungen zu:

    1.) Du hast dich bewusst in Gefahr gebracht, um eine Regel zu umgehen und resultierend daraus gegen DomiTWD vorzugehen. In dem konkreten Fall war das Zivibündnis.

    2.) Ist deine Beschwerde gegen DomiTWD aus den vorgenannten Gründen unberechtigt, weil er den Auslegungen nach, gar nicht bewusst dich getroffen hat, sondern du diese Handlung provoziert hast. Ihn dafür zu bestrafen, würde den Sinn einer Strafe verfehlen.