Beiträge von Strobe

    Abend,


    ist es irgendwie möglich, die Shader von eXo herunterzuladen? Ich würde diese außerhalb MTA sehr gerne verwenden.


    MfG

    Ist beides HLSL, aber du kannst leider nicht einfach so den Shader übernehmen (zumindest nehme ich es an), da Input-Variablen innerhalb des Shaders umbenannt werden müssen, damit ENB diese identifiziert und setzt.


    Damit bedeutet es, sofern es keine noch leichtere Variante gibt, dass du leider einen der vorhandenen ENB-Shader nutzen musst, sofern du nicht genau weißt wie du in HLSL schreibst, da wenn du die Shader einfach runterladen würdest, leider nicht einfach per Drag-And-Drop diese mit ENB funktionieren würden.


    Zudem sind noch einige Abhängigkeiten in den MTA-Shadern von Hilfs-Shadern vorhanden, was das ganze Umschreiben erschweren wird.


    Die Methoden zum Bearbeiten/Rendern des Screens sind in den anderen Shadern größtenteils die gleichen, also wenn du Bloom suchst wird in den meisten Shader auch die selbe Bloom-Berechnung angestellt wie im Shader der in MTA genuzt wird (Wenn es nicht sogar der selbe Shader ist mit angepassten Parametern).


    Falls du einige Downloads suchst:


    Bloom
    Contrast
    DOF


    Falls du dich doch im Bereich von HLSL bewegst kann ich dir die genauen sources zu kommen lassen.

    Hi, ich werde einige Daten sammeln und mich hier bei dir melden.

    Vorab, falls ich nichts finden kann und ich genug Logs der Fahrzeuge sehe welche du im Besitz hattest, werden die Fahrzeuge und die Gang erstattet, also keine Sorge!

    Ich habe dich in diesem Fall einfach als ein Teammitglied betrachtet, dass ein Event veranstaltet hat. Ich verstehe das so, dass die übliche Vorgehensweise hier nicht passt, weil du in einer anderen Ausgangsposition bist. Was meinst du in diesem Fall mit Ausgangsposition? Deine Position als Scripter? Das Dilemma mit der Loose-Loose Situation? Oder etwas anderes?

    Ich beziehe mich mit Ausgangsposition auf den Bestand der 50.000.000 die gewonnen wurden welche im Normalfall nicht von jeglichen Teammitgliedern geschaffen werden, da diese leider nicht die Möglichkeit haben in den meisten Fällen.


    Bist du der Meinung, dass die Popularität eines einzelnen Beitrags Aufschluss über die Meinung der gesamten Community gibt?

    Das Thema dieses Beitrages überschneidet sich doch gerade mit den Interessen jener Leute deren Meinung wichtig ist weil sie betroffen sind (Sei es die Gruppe der Personen die unfair behandelt wurden, weil sie kein Geld bekommen haben vom normalen Casino, oder der die gerade eine Rückzahlung bekommen haben). Wenn schon ausgegangen wird dass dieser Beitrag im Populus der Leser schlecht ankommt dann ist der größte Teil derer die Betroffen sind (erneut egal ob positiv oder negativ) hier vertreten und das gegen die Sache.


    Und gerade genannte Aussage befasst sich rein mit Vertrauensfrage in diesen Beitrag. Denn wenn die Ausgangssituation schon als unpopulär angesehen wird, wie stark kann dann die Stütze des Beitrages für die Sache sein? Ist es nicht fast schon dann nicht offensichtlich dass die breite Masse in diesem Falle dagegen ist diese Auszahlung rückgängig zu machen?

    Zumal der Faktor dann für eben jene breite Masse zu nur Nachteilen führt. Natürlich kriegen dann diese Leute hier keine Ausszahlung, aber ebenso kriegen die anderen die im normalen Casino verloren haben keine.


    Das bedeutet beide Massen sind benachteiligt und bei allem Optimismus denke ich nicht dass es so viele Idealisten sind unter den Usern die gerne ihren Anteil zurückgeben und dankend sagen dass die Inflation bekämpft werden muss. Das müssen die User auch gar nicht sein, da es nicht ihre Aufgabe ist für das Wohl des Servers zu handeln sonder ihres eigenen Spaßes.

    Das ist denke ich eine gerechtfertigte Diskussion und sie artet nicht aus solange jene Argumente genannt werden auf nicht-emotionaler Ebene, weswegen ich darum bitte sie offen zu lassen.


    Also:


    Zitat von Menof36go

    Das ein einzelnes Teammitglied ohne Teamentscheidung über den potenziellen Verbleib von $50.000.000 entscheidet, finde Ich schon ziemlich besorgniserregend. [...]

    Genau so unüblich ist es, dass einzelne Teammitglieder $50.000.000 im ersten Fall überhaupt anhäufen. Deshalb verstehe ich nicht den Bezug in diesem Fall zu der "normalen Agenda". Das bedeutet keineswegs, dass ich über dem Teammitglied stehe, aber wieso sollte ein Vergleich geschaffen zu einem "normalen" Teammitglied, wenn schon die Ausgangsposition nicht der eines normalen Teammitglieds entspricht?


    Zitat von Menof36go

    Ich stimme dir zu. Es wirkt sich absolut gesehen natürlich positiv aus, aber relativ gesehen negativ. Deswegen habe Ich auch geschrieben 6%. Ich glaube dir auch, dass das Casino seit dem es existiert noch mehr Geld aus dem Kreislauf entnommen hat. Das ändert aber alles nichts daran, dass es offensichtlich besser gewesen wäre 40 $Millionen zu entnehmen, statt lediglich 3 $Millionen.

    Das Argument gilt nur wenn ich dir weiterhin den Freiraum einräume, dass der Verlust keine Personengruppen zum Verlassen des Servers bewegt hat. Dies stimmt aber nicht und wie man sehen kann gab es einige Abmeldungen/ Abschiedsbeiträge nach diesen Verlusten. Erneut, ein Fall welcher nicht (in diesem Zeit/Mengenverhältnis) durch den normalen Casinobetrieb entstanden ist.


    Zitat von Menof36go

    Ich bin nicht davon überzeugt, dass die Popularität eines einzelnen Beitrags Aufschluss über die Meinung der gesamten Community gibt. Wenn du das behaupten willst, dann nur zu, aber die Beweislast liegt bei dir. Bis diese Behauptung belegt ist, sehe Ich keinen Grund warum die von mir getroffene Aussage gegensätzlich sein sollte.

    Inwiefern muss ich es beweisen wenn doch die Behauptung von deiner Seite aufgestellt wurde?
    Ich kann meinen Standpunkt anhand von diversen Beschwerdemeldungen über die rapiden Verluste und Abschiedsmeldungen beweisen, welche auch der initiale Beweggrund für die Rückzahlung war.


    Eine Entscheidung zu der ich mich wohlgemerkt nach Bitten von Spielern und Teammitgliedern beweget habe, welche dies auch gerne hier äußern können.


    Anders hingegen habe ich eine hypothetische Gruppe von Spielern, die du nennst, welche sich bis Dato noch nicht zu Wort gemeldet haben oder sich mir offenbart haben.


    Und angemerkt, der Hebel geht hier von den Spielern aus, die einzige Konsequenz die gerade durch deine Bitte an das Team aufgebaut wird ist ein Druck auf eben jenes Team von zwei Seiten Zorn abzubekommen. Es ist in diesem Fall eine lose-lose-Situation wenn es zu jener Entscheidung kommt und eine Konsequenz getroffen wird, da gerade erneut dieser Beitrag die Aufmerksamkeit auf ein schon bereits erledigtes Thema gewendet hat.


    Es wird also wie du schriebst ganz im Gegenteil zu einem guten Ende kommen wenn eben jener Hebel gewendet wird und wie du es nennst die Leute, welche es unpopulär finden nach einer Umentscheidung ihre Wut geltend machen.

    Zitat von Menof36go
    • Das ist unfair gegenüber Usern, die zuvor Geld im normalen Casinobetrieb verloren haben

    Welche an jenem Tag wenn sie nicht da waren natürlich einen Nachteil haben. Genau so wie wenn sie nicht an einer Adminauktion teilnehmen könnten und diese verpassen.

    Die Wenigen die gewonnen haben, sind im Vorteil sicherlich (erneut weil sie da waren), aber diejenigen die an dem Abend verloren haben sind immer noch mehr im Nachteil als Leute die im normalen Casinobetrieb verloren haben, da sie immer noch verloren haben!

    Zitat von Menof36go
    • Es wirkt sich negativ auf die vorherrschende Inflation aus

    Erneut, es wirkt sich nur relativ negativ darauf hinaus wenn du davon ausgehst, dass ich keinen Verlust zurückgezahlt habe.

    Absolut wirkt es sich aber positiv aus, da immer noch 3-4 Millionen vom Server sind durch das Event (Wohlgemerkt mehr seitdem das Casino existiert).


    Zitat von Menof36go
    • Unsicherheit, ob es sich dabei wirklich um eine Teamentscheidung handelt, da es schlecht kommuniziert wurde

    Es handelt sich nicht um eine Teamentscheidung, genau so wenig wie das Event an sich, so dass diese nicht für die Entscheidung verantwortlich/schuldig gehalten werden können.


    Dieses spontane Event im einzelnen wurde von diversen Mitgliedern (DeanWinchester, Rottby, Krymex, Dexx, xXKing, Snake) des Teams besucht, in soweit gab es eine Kommunikation und diverse Ankündigungen über Rückzahlungen. Aber keine offizielle Absprache fand statt.


    Und dazu noch etwas: Jene Events unterliegen meistens keinen Regelungen da diese die Spontanität und das Gefühl, dass alles Möglich ist beeinträchtigen würden.

    Es ist gerade dieser Reiz des Unbegrenzten, der die Leute auch spielen lassen hat, da sie entweder alles verlieren konnten oder alles gewinnen, ohne, dass jemand kommt und sagt, dass alles geregelt werden muss mit Paragraphen und


    Ich kann den Leuten die sich hier benachteiligt fühlen gerne eine Privatsitzung mit 50% Rückerstattung anbieten, wenn das wirklich deine Besorgnis ist.
    Jene Leute für die du sprichst sollten sich nur bei mir melden anstatt, dass hier immer über eine theoretische Gruppe von Personen geredet wird.


    Nun meine Fragen:


    • Im Allgemeinen woraus nimmst du die Annahme, dass mehr Leute durch das Auszahlen unfair behandelt wurden als durch das nicht Auszahlen?
    • Aus der bloßen Annahme, dass mehr Leute im normalen Casino gespielt haben müssen?
    • Du nennst, dass dieser Beitrag eher unpopulär sein wird und schreibst, dass es kein Meinungsbild dazu gebe. Ist nicht diese Aussage gegensätzlich?

    Kein persönlicher Angriff, aber ich nehme an du bist in deinem 2. Semester der Informatik und versuchst jegliches Wissen irgendwie in den Alltag einzubauen und/oder krampfhaft Gelerntes in Thematiken einzubauen nur der halber Wille, dass man das eigene Interesse (in diesem Fall für Informatik) im Thema vertreten hat.

    Ich bin auch in meinem 6. Semester und schätze das Fach auch sehr aber wie kommst du auf die Idee solche Sachen in Diskussionen einzumischen?


    Zitat von MenOf36Go

    Doch, genau so ist es. In der Aussagenlogik spielt der Inhalt keine Rolle. Es geht ausschließlich um die [...]

    Du argumentierst mit Aussagelogik also meine Aussage:

    B = Ein Argument ist nicht entkräftet weil man es geschafft hat herauszufinden welcher Art dieses Argument ist.


    A= Doch, es genau so ist es. In der Aussagenlogik spielt der Inhalt keine Rolle. Es geht ausschließlich um die Struktur der Argumentation.


    Laut deiner Ansicht ist also Prämisse A (Deine Aussage wahr) und es impliziert meine Aussage (B) nicht wahr.


    Implikation:

    A -> nicht B


    So dann starten wir mal:

    Aus deiner Prämisse A gilt dass A -> nicht B ist also wird aus:


    B = Ein Argument ist nicht entkräftet weil man es geschafft hat herauszufinden welcher Art dieses Argument ist.


    ¬B = Ein Argument ist entkräftet weil man es geschafft hat herauszufinden welcher Art dieses Argument ist


    Ich sage jetzt: Du nutzt Aussagelogik als dein Argument


    Also gilt: In der Aussagenlogik spielt der Inhalt keine Rolle -> Ein Argument ist entkräftet weil man es geschafft hat herauszufinden welcher Art dieses Argument ist!


    Das bedeutet ich habe dein Argument entkräftet weil ich die Art (Aussagelogik) deines Argumentes herausgefunden habe(?)


    Wieso sollte man so etwas überhaupt in Diskussionen nutzen? Keine Diskussion wird REIN der Tautologie folgen! Es gibt immer eine Mischung aus Aussagen und Kommentaren, das bedeutet nicht, dass diese Kommentare irrelevant sind.


    Zitat von MenOf36Go

    Was willst du mir damit überhaupt sagen? Das Ihr euch hinter seinem Rücken über Ihn lustig gemacht habt oder wie? Für mich hat es keine Relevanz, denn selbst wenn es so wäre, würde es an der Tatsache, dass Ihr euch über einen Schwerbehinderten lustig macht, nichts ändern.


    Natürlich hat es Relevanz, denn du gehst erneut auf ein irreales Beispiel ein, Leute würden sich nicht über andere Lustig machen weil XY ist. So funktionieren Menschen nicht! Der einzige Grund warum du dich nicht über jemanden Lustig machst ist weil du meintest du seist vermeintlich moralischer Überlegen als die Anderen, jedoch wirst du schnell feststellen, dass gerade du die Behinderten wie hilflose Kinder behandelst.


    Als Weiteres wirst du auch gerade feststellen dass du der Belustigung über wie du sie nennst "Schwerbehinderte" weitaus mehr Fokus geliefert hast als jegliche Textur oder jeglicher Witz über ihn.

    Aus einer Kleinigkeit wird nun eine große Sache gemacht die den Betroffenen und das Problem in größere Aufmerksamkeit rückt.


    Genau so wird es auch bei Mobbing oder Rassismus gemacht.


    Ein Beispiel:
    Es ist völlig normal dass Kinder sich untereinander ärgern, ab und zu Sachen wegnehmen und oder sich schubsen.

    Angenommen das Kind geht nach Hause erzählt den Eltern völlig gelassen davon weil es annimmt es sei normal da sich über jeden belustigt wird. Die Eltern ziehen sofort zur Schule und starten eine Antimobbing-Kampagne um ihren Kind zu helfen. Aus einer Kleinigkeit wurde nun wieder Aufmerksamkeit die das Kind in das Licht des Geschädigten rückt und den Schaden am Kind schwerer darstellt als es überhaupt sei, ruckzuck wird dem Kind glaubhaft gemacht von den Eltern es sei sehr arm dran und es müsse sich wehren und den anderen klar machen sie dürfen es nicht so behandeln, da es ja Mobbing sei was die anderen machen und generell die Lage sehr schlecht stünde für das Kind.


    Du bist in diesem Fall der Elternteil und behandelst Commo wie dein Kind. Du versuchst moralisch hier zu appelieren und ihn als hilflos darzustellen ohne dass es ihn interessiert / er es mitbekommt ob sich jemand über ihn lustig macht und wenn du es dann geschafft hast ihn damit zu konfrontieren dass Leute sich über ihn lustig machen hast du ihm noch mehr geschadet weil du seinen Fokus auf eben jene Leute gerückt hast die er vorher gar nicht bemerkt hätte.


    Und erneut wenn du keinen konkreten Fall hast, wo ihm bewusst mental massiv geschadet wurde, dann kann ich dir nur sagen, dass du versuchst dich moralisch Überlegen zu fühlen wie all die jenigen Leute die entweder toxic masculinity anprangern oder Minderheiten verteidigen wollen zu denen sie nicht selbst gehören oder einfach versuchen Leuten zu erklären, dass es egal sei ob man sich heimlich oder öffentlich über XY lustig im Internet lustig macht, da jeder einen Standard von Moral haben soll, welcher im Endeffekt nur dem Standard deiner Moral entsprechen soll.


    Du nennst einen gewissermaßen Behinderten schon Schwerbehindert.

    Du schreibst, jeder der unkonforme Gedankengänge über ihn hat soll sich schämen.

    Du stellst öffentlich (direkt in Anwesenheit von ihm) und privat lustig machen (fern von ihm) auf eine Ebene.

    Du sagst das Team würde nichts unternehmen wo es doch nur zwei öffentliche Indizien für jene Beleidigung gibt wovon einer wahrscheinlich damit entkräftet wird, dass der Admin nicht einmal wusste wie Commo heißt.

    Tu quoque

    Ad hominem


    Und was jetzt? Was wäre überhaupt der Sinn dieser Aussagen?

    Du stellst Fragen und antwortest auf Fragen mit Floskeln und nichts Weiterem, dass irgendwie alles fortführen würde?


    Ich würde es ja verstehen wenn konkret genannt worden wäre, warum in diesem Fall ein Argument das so und so ist nicht gültig sei, doch nein?


    Genau das ist auch das Problem dieser Begriffe:

    Sie sollen meist eine Diskussion auf weitaus höhere Ebenen bringen (und das mit Aussagen die im Kontext einhergehen, im Zusammenhang mit eben jenen Begriffen wie "Tu quoque, Ad hominem"), enden aber wie in deinem Fall damit, dass bloß diese Begriffe genannt werden (und die Diskussion zum Schluss wie ein Kreuzworträtsel aussieht), in der Annahme, die Diskussion sei beendet, weil der Gegenüber versucht immer bessere Wörter für das Beschreiben des Vorgehens des Gegenübers zu finden.


    Ein Argument ist nicht entkräftet weil man es geschafft hat herauszufinden welcher Art dieses Argument ist.

    Das ist hier kein Detektiv-Film, wo Argumente die Ad hominem sind und/oder "Tu quoque", die Rollen des Bösen einnehmen.

    Zitat von Strobe

    [...]
    Und zweitens möchte ich wissen was du mit "eine Zeit lang meinst" denn dann haben dir deine Petzen nicht erzählt dass der Spaß sich im verborgenen erlaubt wurde (anders als der Spaß den du dir in deiner Signatur öffentlich erlaubst).


    Wieso genau wird der gesamte erste Abschnitt dieser Aussage, eine Frage die rein gar nichts mit "Du bist genauso" zu tun hat, übersprungen, nur damit man diese Floskel verbauen kann?


    Ist nicht gerade jene Aussage von dir, unsere Argumente würden sich nur auf schnell angreifbare Punkte konzentrieren die nichtssagend in der Diskussion seien, gerade dass gleiche was du uns hier ablieferst?

    Warum lasst ihr es zu, dass man sich hier offen über einen Schwerbehinderten lustig macht? Habt ihr keinen Anstand oder interessiert es euch einfach nicht? Außerdem dachte Ich immer, dass das Leaken von Reallife Daten (Doxxen) schwere Strafen zur Folge hat, warum erlaubt ihr dann einen Nickchange eines Spielers, so dass dieser den echten Namen von jemand anderem 1 zu 1 beinhaltet? Warum hatte ein Scripter eine Zeit lang eine SL, wo das Gesicht eines schwerbehinderten Users drauf zu sehen war? Das ihr euch nicht schämt...

    Alles in allem willst du ihn in den Schutz nehmen so als wenn er dein Sohn wäre richtig?
    Und zweitens möchte ich wissen was du mit "eine Zeit lang meinst" denn dann haben dir deine Petzen nicht erzählt dass der Spaß sich im verborgenen erlaubt wurde (anders als der Spaß den du dir in deiner Signatur öffentlich erlaubst).

    Und zweitens hasse ich es wenn Leute versuchen sich im Internet moralisch voranzudrücken, so als wenn irgendwer am Ende kommen würde und uns einen Preis für soziales Engagement geben würde...

    Zu den Wettspielverlusten:


    Da ich so gütig bin ersetze ich euch 50% eurer Verluste im laufe des Tages vor der Stadthalle. Dort könnt ihr euch bei mir melden und wir haben dann ein kleines Gespräch bezüglich Spielsucht und alternativen Lebensweisen.


    Die Kredite und Pfandgüter sind erlassen und werden nicht einbezogen (aber nur am Rande wurden alle Kredite die ich vergab wieder in die Spielerei investiert und verloren)


    Zu den Statistiken: Hier

    Oder die Grafik hier drunter. Direktlink zur Grafik im Vollbild


    Profit-Perspektive der Nacht:


    Es wurde in das Roulette $291.683.070 eingezahlt!

    Es wurde aus dem Roulette $260.182.990 ausgezahlt!

    Somit ergibt sich ein Profit von $31.500.080 aus dem Roulette in einer Nacht!


    Es wurde in die Automaten $495.705.600 eingezahlt!

    Es wurde aus den Automaten $484.473.457 ausgezahlt!

    Somit ergibt sich ein Profit von $11.232.143 aus dem Automaten in einer Nacht!


    Zusammen ergibt der Profit: Spielothek+Roulette = $42.732.223

    Das ist ein Stundenlohn von 14.244.074 $/Stunde


    Es wurden zusätzlich noch Fahrzeuge im Wert von $9.500.000 an mich verpfändet welche im theoretischen Falle der Verpfändung (welche nicht stattfindet) den Profit auf $52.232.223 erhöht hätten.



    XolgJC9.jpg


    7golGtb.jpg


    gibts keine freispiele beim automaten? das würd die sache noch interessanter machen

    Im Grunde schon denn bestimmte kombinationen geben nur den einsatz zurück wodurch du ja sozusagen ein Freispiel hast.

    In Bearbeitung

    Version 2 des Automaten heute Nacht erhältlich!

    boOiVuN.png

    ZzdI8hi.png


    Maximaler Gewinn bei High-Stake Einsatz von $1.000.000:

    Oben (Stern 5 in Reihe): 3.5 × 4 × 1.1 × $1.000.000 × 1.5 = $23.100.000

    Mitte (Pferd 5 in Reihe): 2.5 × 4 × 1.5 × $1.000.000 × 1.5 = $22.500.000

    Unten (Dollar 5 in Reihe): 2 × 4 × 1.1 × $1.000.000 × 1.5 = $13.200.000


    Addiert: Oben + Mitte + Unten = $58.800.000 maximaler Gewinn bei einmaligem Einsatz von $1.000.000!

    Ud0l0C7.png


    Okan Kredit & Finanzierung*


    Finanzierung und Kreditvergabe direkt an Ort und Stelle.**



    Antrag ausfüllen und in diesem Beitrag absenden.


    *Finanzierungsprogramme ohne Pfändung belaufen sich auf maximal 150.000.

    **Spielsucht wird nicht begnadet